AA

Mountainbiker am Zanzenberg

Auf Zuschauer müssen die Mountainbiker heuer zwar verzichten, aber nicht auf spektakuläre Rennstrecken und perfekte Bedingungen.
Auf Zuschauer müssen die Mountainbiker heuer zwar verzichten, aber nicht auf spektakuläre Rennstrecken und perfekte Bedingungen. ©RV
Die Mountainbike ÖM und ein Internationales C1-Rennen zu Gast in Dornbirn.
Mountainbiker am Zanzenberg

Dornbirn. Die Österreichischen Meisterschaften im Cross-Country werden am 28. und 29. August im Rahmen der 22. Mountainbike Rennen auf dem Dornbirner Zanzenberg ausgetragen. Außerdem holt der RV Dornbirn am 30. August erstmals ein internationales Rennen der UCI-Kategorie C1 nach Vorarlberg. Aufgrund der aktuellen COVID-Maßnahmen müssen die Veranstaltungen aber als Geisterrennen abgehalten werden.

Die 22. Mountainbike Rennen auf dem Zanzenberg sollten trotzdem ein außergewöhnliches Bike-Spektakel werden. Nach den großartigen Erfolgen der ÖM 2018 und des internationalen UCI-C2 Rennens 2019 ist es dem RV Dornbirn gelungen, den Zuschlag für die Austragung eines Rennens der Kategorie C1 zu erhalten. Außerdem sollte in der laufenden Saison die erste Short Track ÖM in Dornbirn stattfinden. „Doch dann kam Corona. Eine Rennveranstaltung nach der anderen und sogar ganze Rennserien mussten bis dato abgesagt werden, so auch die Cross-Country ÖM, die im Juli in Hohenems ausgetragen werden sollte“, bedauert Alexander Bösch vom RV Dornbirn.

Im Juli traf das Organisationsteam des Dornbirner Traditionsvereines gemeinsam mit dem ÖRV schließlich die Entscheidung: „Die Zanzenberg Rennen finden statt.“

Rennen ohne Publikum

Das Programm wurde angepasst, um dem Sport ebenso wie der aktuellen Situation gerecht zu werden. Anstelle der Short Track ÖM wird nun die ÖM in der olympischen Disziplin Cross-Country nachgeholt, die für die heimischen Mountainbike Racer ein wichtiger Höhepunkt jeder Rennsaison darstellt. Das internationale C1 Rennen wird wie geplant durchgeführt – alles ohne Zuschauer. „Ein weiterer Höhepunkt werden die Jugendrennen ab der Altersklasse U13 sein, die für die Wertung des im August mit Verspätung gestarteten Austria Youngsters Cup zählen“, freut sich Bösch. Der RV Dornbirn versteht es als seine Verantwortung und Aufgabe, den Mountainbike Sport zu fördern und den Sportlern jene Plattform zu bieten, für die sie hart trainieren und die sie in der laufenden Saison bislang schmerzlich entbehren mussten. Deshalb stellen sich die Organisatoren mit großer Begeisterung und ungebrochener Leidenschaft der Aufgabe.

Top-Stars vor Ort

Seit Beginn der Registrierung am 1. August habe sich bereits zahlreiche Spitzensportler und Profi-Teams der Mountainbike Szene angemeldet, darunter Elisabeth Osl (AT), Laura Stigger (AT), Noelle Buri (CH), Yana Belomoina (UKR), Anne Tauber (NL), Karl Markt (AT), Max Foidl (AT), Fabian Costa (AT), Thomas Litscher (CH), Martins Blums (LAT), Sebastian Fini (DK), und viele mehr.

Damit ist alles angerichtet für spektakuläre Rennen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Mountainbiker am Zanzenberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen