AA

Motorsport-Ass Jan Mohr mit Doppelsieg in Valencia

©Stefan Merscheim
Der Hohenemser Motorsportler Jan Mohr war beim Rennen in Valencia mit einem Doppelsieg rasant schnell unterwegs.
Doppelsieg für Jan Mohr
NEU

Für IDM Superbike Pilot Jan Mohr gestaltete sich die vergangene Woche spannender, als geplant. Der Hohenemser war vom 15. bis 17. April mit der Superbike Schule „Top Superbike“ von Max Neukirchner als Instruktor auf dem Circuito Ricardo Tormo in Valencia zu Gast. Aus ein paar gemütlichen Tagen an der Rennstrecke wurde aber nichts. Denn bereits am ersten Tag rief unerwarteter Weise die Pflicht: „Ich war eigentlich nur als Intruktor für Top Superbike und um meinen Bruder etwas zu betreuen, der ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, in Valencia. Zur Mittagszeit des ersten Tages kam mein Freund und letztjähriger Konkurrent Dominic Schmitter zu uns in die Box und fragte mich, ob ich kurz Zeit hätte mich mit ihm zu unterhalten. Anschließend teilte er mir mit, dass er aufgrund einer akuten Handverletzung nicht an den Rennen zur Schweizer Meisterschaft teilnehmen kann und fragte mich, ob ich für ihn einspringen könnte. Wir klärten alle Formalitäten ab und nach ein paar Minuten war der Deal fix. Ich freute mich wie ein kleines Kind, dass ich doch noch angreifen konnte!“ Nach nur fünf Proberunden auf der Yamaha R1 des Teams Hess Racing ging es für Mohr ins Qualifying. Dort konnte er sich auf Startposition drei für die beiden Läufe qualifizieren. Nach ein paar Abstimmungsarbeiten konnte der 21-Jährige bereits am Vormittag des nächsten Tages die Pole-Zeit unterbieten und war bereit für das erste Rennen. In Lauf eins übernahm Mohr gleich in der ersten Runde die Führung und kontrolliert das Rennen von vorne. Nach 13 Führungsrunden überquerte er die Ziellinie als Erster und gewann das Auftaktrennen der Schweizer Meisterschaft vor Michael Ghilardi und Rick Gatticker.

In Lauf zwei am Folgetag zog der Fahrer vom MSC-Hohenems noch einmal an. „Am Mittwochvormittag tauschten wir vorne die Federn und damit war ich auf Anhieb eine halbe Sekunde schneller, da das weiche Fahrwerk meinem Fahrstil wesentlich mehr entgegenkommt.“ Nach einem mittelmäßigen Start dauert es diesmal zwei Runden, bis Jan in Führung gehen konnte: „Ich versuchte gleich vorne wegzufahren, doch meine Konkurrenten ließen nicht locker und blieben dran. Ich konnte meine Zeiten jedoch sehr konstant fahren und somit ging nach einigen Runden doch die Lücke auf.“ Beim Versuch irgendwie den Anschluss an Mohr zu halten, übertrieb es der zweitplatzierte Rick Gatticker in den letzten Runden und versenkte seine Yamaha im Kies. Am Ende gewann der Hohenemser mit 6 Sekunden Vorsprung vor Michael Ghilardi. Damit war das Wochenende perfekt. 50 Punkte für Mohr und das Team Hess Racing.

„Ich möchte mich beim Team Hess Racing und Dominic Schmitter für ihr Vertrauen und die tolle Arbeit am ganzen Wochenende bedanken! Genauso bei Top Superbike, die mich so kurzfristig noch freistellen konnten! Ich bekam wichtige Einblicke in die Arbeit von Dominic sowie dem Team und werde sicher einige Erkenntnisse auch in der IDM umsetzen können.“

Bereits diese Woche testet Jan Mohr mit seinem IDM Team BCC Racing in Tschechien, bevor es Mitte Mai auf dem Lausitzring in das erste Rennen geht.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hohenems
  • Motorsport-Ass Jan Mohr mit Doppelsieg in Valencia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen