AA

Mopedfahrer schwebt in Lebensgefahr

Lauterach - Bei einem Mopedunfall in Lauterach sind in der Nacht auf Samstag zwei 14-Jährige schwer verletzt worden. Die beiden stießen auf der Heimfahrt von einer Hütte im Lauteracher Ried zusammen.

Einer der Jugendlichen erlitt dabei lebensgefährliche Kopfverletzungen, der Andere einen Armbruch.

Die beiden Burschen hatten sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen in einer Riedhütte aufgehalten. Kurz nachdem sie sich gegen 3.30 Uhr mit den Mopeds auf den Heimweg machten, kam es zur Kollision zwischen den beiden 14-jährigen Lauterachern, berichtete die Sicherheitsdirektion Vorarlberg.

Einer der beiden brach sich den Arm, der andere zog sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Die Verletzten wurden ins Landeskrankenhaus Feldkirch und ins Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Als 14-Jährige haben die beiden noch keine Fahrerlaubnis. Laut Polizei waren die Mopeds außerdem nicht zugelassen, an einem Fahrzeug fehlte das Licht. Außerdem waren die Jugendlichen auf einer Schotterstraße unterwegs, die grundsätzlich für den Verkehr gesperrt ist. Sie müssen nun mit Anzeigen der Bezirkshauptmannschaft Bregenz rechnen. Alkoholisiert waren sie laut Polizei nicht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lauterach
  • Mopedfahrer schwebt in Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen