Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montagefehler wohl Ursache für Riss in Hochspannungsleitung

Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.
Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. ©VOL.AT/Hofmeister
Eine Hochspannungsleitung der ÖBB in Göfis riss Mitte Juni und fiel auf einen Tennisplatz. Ursache für den Unfall war wohl eine fehlerhafte Montage.
Hochspannungsleitung fällt auf Tennisplatz
Hochspannungsleitung fällt auf Tennisplatz
ÖBB auf Ursachensuche

Zum Zeitpunkt des Vorfalles spielten acht Personen auf den Spielfeldern. Sie blieben glücklicherweise alle unverletzt, mussten aber eineinhalb Stunden ausharren.

Nach dem Vorfall nahmen die ÖBB Untersuchungen auf. Nun wurde laut den "VN" der Grund für die gerissene Hochspannungsleitung gefunden. Direkt neben der Bruchstelle der Leitung wurde vor mehr als zehn Jahren ein Leitungsverbinder installiert. Die Untersuchungen ergaben nun, dass die Stromkabel, die in diesen Leistungsverbinder münden, nicht gründlich genug gereinigt wurden.

Dadurch erwärmten sich die Drähte mit der Zeit stark und verloren an Festigkeit. Das habe dann schlussendlich zum Riss geführt. Nun werden vorsichtshalber alle Seile, die über den Tennisplatz führen, ausgetauscht.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • Göfis
  • Montagefehler wohl Ursache für Riss in Hochspannungsleitung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen