AA

Momente gefühlvollen Innehaltens

Angela Mair begeisterte bei ihrem Auftritt im Theater am Saumarkt.
Angela Mair begeisterte bei ihrem Auftritt im Theater am Saumarkt. ©Henning Heilmann
Klassische Gitarre und feinfühlige Lieder von Angela Mair im Theater am Saumarkt
Angela Mair im Theater am Saumarkt

FELDKIRCH Wenn in einem Konzert virtuose klassische Gitarrenmusik und gefühlvolle Songs einer Liedermacherin aufeinandertreffen, dann spielt Angela Mair auf der Bühne. Auf ihrem Konzert im Theater am Saumarkt begeisterte sie die Zuhörer im Saal.

Licht und Schatten

Die große Leidenschaft von Angela Mair gilt dem Liederschreiben. Schon im Alter von 11 Jahren schrieb sie ihre ersten Lieder, und ihre CD “Lieder, die mein Leben schreibt” beinhaltet ausschließlich eigene Lieder, die persönliche Erlebnisse beschreiben. Von ihrem jüngsten Album „Licht und Schatten“ gab sie als Liedermacherin einige ihrer schönsten Lieder zum Besten, darunter „Plötzlich“ und „Ich wollte weg“. Auch das Stück vom „Geschichtenerzähler“ gab sie zum Besten. Mit „Was wäre, wenn“ spendete sie Mut, trotz Pandemie alle Jahreszeiten als Geschenk für die Seele zu begreifen. Dennoch drückt sie die Sonne zu gegebener Zeit an ihr Herz, damit sie dortbleibt.

Virtuos komponiert

Bei ihren selbstkomponierten Instrumentalstücken „Mr Moon´s Melody“, „Leanders Tanz“, dem Tulpenwalzer und „Rojopo!“ ließ Angela Mair mal mit impulsiven Flamenco-Schlagtechniken, dann wieder im Arpeggio und in sanften Flageoletten das spielerische Talent ihrer langjährigen klassischen Gitarrenausbildung aufblitzen, welche sie vom Landeskonservatorium in Feldkirch (Hauptfach Gitarre) nach Wien führte, wo sie an der “Universität für Musik und darstellende Kunst” ein Gitarrenstudium absolvierte.

Zu den Gästen des begeisternden Auftritts zählten Gertrud und Martin  Lindenthal. HE

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Momente gefühlvollen Innehaltens
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen