Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mobile Verstärkung für Feuerwehr Zwischenwasser

Das neue KDOF
Das neue KDOF ©FW Zwischenwasser
Neues Kommandofahrzeug wurde bereits in Dienst gestellt – Weihe 2021
Neues Kommandofahrzeug für Zwischenwasser

Zwischenwasser. Bereits seit einigen Jahren war der Bedarf nach einem eigenen Kommandofahrzeug für die Feuerwehr Zwischenwasser gegeben, nun konnte dieses Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden. Das alte Kommandofahrzeug war in seiner Form eigentlich ein Mannschaftstransporter, der in dieser Funktion vor allem seit der Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 2010 vermehrt im Einsatz war. Das Fahrzeug war somit öfters zu Schulungszwecken unterwegs und stand nicht für den Notfall im Gerätehaus Muntlix bereit. Diesem alles andere als idealen Umstand wurde nun Rechnung getragen und das erste wirkliche Kommandofahrzeug in der mehr als 130-jährigen Geschichte der Wehr angeschafft. Der dreiköpfige Fahrzeugausschuss investierte mehr als 80 Stunden Arbeit in die Planung und Ausarbeitung des Fahrzeugs. Dadurch, dass die einzelnen Gewerke selbst vergeben werden konnten, blieben alle Aufträge im Land, konkret gingen diese an Firmen aus Altach, Rankweil, Weiler und Zwischenwasser – das Auto selbst, welche möglichst kostengünstig über die Bundesbeschaffungsfirma erworben wurde, stammt aus einem Autohaus aus Koblach. Der zweisitzige VW-Caddy versteckt in seinem Innenleben neben Funkausrüstung, Alarm – und Brandschutzpläne auch ein Whiteboard für die Einsatzleitung. Zusätzlich verfügt der neue Stolz der Zwischenwässler Wehr ein Stromaggregat, Beleuchtungs – und Absperrmaterial, eine Ausrüstung zur Öffnung von Türen, sowie zusätzlich grundlegende Komponenten der Feuerbekämpfung und zur Leistung von Erster Hilfe. Durch diese kompakte, aber sehr umfassende Bestückung kann das Fahrzeug nicht nur für seinen Grundzweck der Einsatzleitung dienen, sondern auch Abklärungseinsätze und Kleineinsätze wie etwa Türöffnungen selbstständig durchführen. Im vergangenen November wurde das Fahrzeug geliefert, seit Jänner steht es bereits im Dienst.

Die Kosten für das in der Abkürzung sogenannte KDOF (Kommandofahrzeug), betrugen gesamt rund 45.000 Euro, wobei gut 20.000 Euro vom Land Vorarlberg gefördert wurden. Die restlichen Kosten teilten sich die Gemeinde – knapp 15.000 Euro komplett aus dem jährlichen Regelbudget für die Feuerwehr – und die Floriani selbst mit 10.000 Euro.

Auch abseits der Anschaffung des neuen Fahrzeugs tut sich so einiges bei der Feuerwehr Zwischenwasser. Laut einem Grundsatzbeschluss, der bereits aus dem Jahr 2017 stammt, soll nun noch dieses Jahr mit Sanierung des Stützpunkts in Batschuns gestartet werden. Nach dem geplanten Abschluss im kommenden Jahr, soll dieser im Sommer/Herbst 2021 mit einem Fest offiziell wiedereröffnet werden und dann auch das zehnjährige Bestehen des eigenen Nachwuchses gefeiert werden. Im Rahmen der Feierlichkeiten ist dann auch die Weihe des neuen Einsatzautos geplant. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mobile Verstärkung für Feuerwehr Zwischenwasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen