Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mitten im Naturpark Nagelfluhkette

Seit heuer kann man den Naturpark mit den neuen Rangern erkunden.
Seit heuer kann man den Naturpark mit den neuen Rangern erkunden. ©Naturpark
Riefensberg ist eine der fünfzehn Gemeinden des grenzüberschreitenden Naturparks.
Naturpark

Riefensberg. Wo die Alpen beginnen, der Bodensee nah ist und ein besonderes Gestein die Landschaft prägt liegt der Naturpark Nagelfluhkette. An der Schnittstelle zwischen Bregenzerwald und Allgäu hat sich über viele Jahrhunderte hinweg eine großartige Kulturlandschaft entwickelt, welche 2008 die begehrte Auszeichnung Naturpark erhielt. Heute beteiligen sich fünfzehn Gemeinden am ersten länderübergreifenden Naturpark zwischen Österreich und Deutschland. 

Vielfältige Lebensräume 

Alpweiden mit 290 Pflanzenarten, wertvolle Hochlagenmoore, Weißtannen –und Schluchtwälder und eine Alpdichte die österreichweit einmalig ist, zeichnen den Naturpark aus. Große Höhenunterschiede, geologische Vielfalt nachhaltige Alpwirtschaft – all das führt dazu, dass auf verhältnismäßig kleiner Fläche eine große Anzahl unterschiedlicher Lebensräume entstanden ist. So ist der Naturpark Heimat des scheuen Birkhuhns, des imposanten Steinadlers, des seltenen Apollofalters und beherbergt verschiedenste Orchideen und Enziane. „Das Ziel im Naturpark Nagelfluhkette ist, gemeinsam diese hohen Landschaftswerte zu erhalten und weiterzuentwickeln. Dies gelingt nur zusammen mit der Bevölkerung und allen landschaftsrelevanten Akteuren“, erläutert Carina Niedermair von der Geschäftsstelle im Vorderland.

Die Ranger sind da! 

Anfang dieses Jahres hat sich das Team des grenzüberschreitenden Naturparks Nagelfluhkette um drei Ranger erweitert. Für den Naturpark und seine Mitgliedsgemeinden wurde damit ein lange gehegter Wunsch erfüllt. Mit den drei Rangern sind engagierte Leute draußen, die das Naturparkprinzip „miteinander statt übereinander reden“ vor Ort unterstützen. Die Ranger Max, Carola und Florian informieren über die Naturschätze des Naturparks und geben Tourentipps. An Naturerlebnisorten im Naturpark, wo viele unterschiedliche Interessen zusammenkommen, beraten sie freundlich und nehmen auch gerne Anregungen entgegen. Die Ranger sollen dadurch helfen, dass alle draußen aktiven Menschen sich gegenseitig und der Natur Respekt entgegenbringen.

Kostenlose Führungen

„Erkunden Sie gemeinsam mit unseren Rangern die Highlights im Naturpark. Die Führungen sind kostenlos. Ob unterwegs in der Bewegten Natur von Sibratsgfäll, auf dem Grenzerpfad von Sulzberg oder beim Lüften des Geheimnisses des Alpkäses in Hittisau. Wer mit dem Ranger im Naturpark unterwegs ist, hat auf alle Fälle danach Einiges zu erzählen“, lädt Carina Niedermair ein. Mehr unter www.nagelfluhkette.info/ranger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mitten im Naturpark Nagelfluhkette
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen