Miteinander am Bauernhof

©Hronek
Sonntag. Mehr Nähe zu ihren Mitgliedern sucht die Landwirtschaftskammer mit Präsident Josef Moosbrugger und geht zu Informationsveranstaltungen in die einzelnen Talschaften. Dass Interesse der Bauern besteht, zeigen die vollen Veranstaltungssäle. In Sonntag ist der Gemeindesaal bis auf den letzten Stuhl besetzt. Auffallend ist die Männerdomäne. Und diese Gunst der Stunde nützt Kornelia Vasselai, um den Mannsbildern ein paar Tipps für das „Miteinander auf dem Bauernhof" mitzugeben.

Unter dem Motto „Wenn es daheim nicht stimmt, ist der Erfolg Mangelware” nimmt die Referentin so manche Unzulänglichkeit aufs Korn. „Make mama happy and everyone is happy” redet Vasselai den Männern ins Gewissen und macht klar, dass in den meisten Fällen die Bäuerin auf dem Hof die „Wirtschaftschefin” und damit mitverantwortlich für den Erfolg ist. Gemäß dem Wälderspruch „Mear ehrad da Olt und grüaßat das Nü” gibt es einen Appell für die Wertschätzung der Tradition und die Aufgeschlossenheit zur Innovation, für das Miteinander der Alt- und Jungbauernfamilie am Hof. „Loslassen ist immer schwer”, weiß die in Bregenz praktizierende Naturheiltherapeutin aus vielen Erfahrungen. Zum Thema „Was ist beim Pachten, Schenken oder Erben zu beachten” referiert Tino Ricker über die Rechtsgrundlagen. Dabei geht der Jurist vor allem auch auf die „Tücken und Lücken” des Erbrechtes ein. Um gravierende wirtschaftliche Einbußen für Milchanlieferungen bei zu hoher Zellzahl zu vermeiden, bietet die Landwirtschaftskammer im Rahmen der Hofberatung einen kostenlosen Melkanlagen-Check an. Ifos bei Anna Embacher (Tel. 0664/ 6025 919 332) oder Christoph Freuis (Tel. 0664/ 6025 919 333).

 

Boden-Flecken 57, 6731 Sonntag, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Miteinander am Bauernhof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen