Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit weißer Weste ins große Finale

©Stiplovsek
Mit einem 2:1 Heimsieg gegen den HDD Jesenice fixiert der EHC Alge Elastic Lustenau den Aufstieg ins Finale der International Liga 201/2016.
Best of Lustenau und Jesenice

In einem umkämpften dritten Spiel gewinnt der regierende Meister mit 2:1. Gegner im Finale ist der EHC Bregenzerwald, der die VEU Feldkirch in der Halbfinalserie ebenfalls mit 3:0 besiegt.

Sowohl dem EHC Alge Elastic Lustenau als auch dem HDD Jesenice ist in den ersten 20 Minuten anzumerken, dass es in diesem Spiel um alles geht. Beide Mannschaften starten recht nervös in das Spiel. Tore zu vermeiden ist die Hauptaufgabe beider Teams. In einem recht zerfahrenen Spiel geht es mit 0:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt übernimmt mehr und mehr der EHC Alge Elastic Lustenau das Kommando auf dem Eis. Die Torchancen für den regierenden Meister häufen sich. Trotz einer drückenden Überlegenheit hat Jesenice die erste große Chance und trifft in der 23. Minute nur den Pfosten. In der 25. Minute hat der Lustenauer Richards Kondrats die große Möglichkeit auf den Führungstreffer, doch abermals bleibt der Torhüter Sieger im Duell. In der 27. Minute dürfen dann die Lustenauer erstmals jubeln. Nach Toller Vorarbeit von Pierre Wolf und Dominik Oberscheider trifft Dustin Wood zum umjubelten Führungstreffer. Lustenau erarbeitet sich weitere zahlreiche Chancen – die Slowenen können nur noch reagieren. Trotz dieser Überlegenheit fällt kein weiterer Treffer und so geht es mit dieser knappen Führung ins letzte Drittel.

Im letzten Spielabschnitt werfen die Slowenen nochmals alles nach vorne und sind das überlegene Team. Doch geschickt verteidigen die Lustenauer Löwen und so bleibt es beim knappen Spielstand von 1:0. Die Vorentscheidung fällt dann in der 59. Minute. Nach glänzender Vorarbeit von Max Wilfan und Marcel Witting trifft Dominik Oberscheider zur vermeintlichen Entscheidung mit dem zweiten Treffer von Lustenau. Doch nochmals kommen die Slowenen heran. Nur 25 Sekunden später können sie auf 1:2 verkürzen. Als genau eine Minute vor Spielende eine weitere Strafe für Lustenau ausgesprochen wird könnte es für Lustenau nochmals eng werden. Doch mit letztem Einsatz bringen sie die knappe Führung über die Runden und stehen verdient im Finale.

Im Finale, welches am Dienstag, 29. März 2016 mit einem Heimspiel in Lustenau beginnt, treffen die Lustenauer auf den EHC Bregenzerwald, die gegen die VEU Feldkirch erfolgreich bleiben.

 EHC Alge Elastic Lustenau : HDD Jesenice 2:1 (0:0 / 1:0 / 1:1)

Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Dustin Wood (27. Min.), Dominik Oberscheider (59. Min.)

Torschütze HDD Jesenice: Ales Remar (59. Min.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Mit weißer Weste ins große Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen