AA

Mit VfB Hohenems den Meistertitel im Visier

©vmh
VfB-Goalgetter Jan Stefanon hat noch ein großes Ziel und will sich dann höheren Aufgaben stellen

Mit VfB Hohenems den Meistertitel in der Westliga im Visier, Profikarriere noch möglich

VfB-Goalgetter Jan Stefanon hat noch ein großes Ziel und will sich dann höheren Aufgaben stelle

„Ich fühle mich pudelwohl, das Ambiente und die spezielle Atmosphäre sind etwas ganz Besonderes. Ich will meinen Stammklub noch unterstützen um die gesteckten Ziele zu erreichen. Aber eine Profikarriere ist noch nicht ausgeschlossen. Mein Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft“, sagt VfB Hohenems Eigenbauspieler Jan Stefanon.

Der 21-jährige quirlige und brandgefährliche Außenbahnspieler aus der Grafenstadt mit der Rückennummer 21 hat in der abgebrochenen Meisterschaft 2019/2020 bei der Premiere der VN.at Eliteliga Vorarlberg am meisten Treffer in der vierthöchsten Leistungsstufe Österreichs geschossen. 15 (!) Mal traf Stefanon in den achtzehn Meisterschaftsspielen ins Schwarze. Damit hatte er auch einen großen Anteil am zweiten Endrang der Emser nach dem Grunddurchgang und dem Aufstieg ins Meister Play-off der Regionalliga West, das aber im Frühjahr aufgrund der Pandemie nicht gespielt wurde.

Nicht nur auf der rechten und linken Außenbahn, auch als Mittelstürmer ist der Toptorjäger variabel einsetzbar. Stefanon war schon in der Regionalliga West Saison 2018/2019 mit 17 (!) Treffern in dreißig Spielen Hohenems bester Scharfschütze. Unvergessen bleiben seine sechs Treffer zum Saisonabschluss auswärts in Bischofshofen beim 10:3-Schützenfest. Für Jan Stefanon hat es bisher nur seinem Stammklub Hohenems gegeben.

Trotz seriöser Angebote von den beiden Vorarlberger Zweitligisten SC Austria Lustenau und FC Mohren Dornbirn blieb er Hohenems treu. Seine Qualitäten als Torjäger liegen in der Familie Stefanon. Sein Vater Bernd (56) galt Ende der 80iger und Anfang der 90iger Jahre bei den Klubs Schwarzach und Hohenems als klassischer Mittelstürmer und lernte vielen Torhütern im ganzen Land das Fürchten. Nun tritt Sohn Jan in seine Fusstapfen: Mit Hohenems heuer eventuell schon Meister in der Regionalliga West zu werden oder zumindest das Meister Play-off für das Frühjahr zu schaffen stehen ganz oben auf dem Wunschzettel. Zweimal in Folge bester Hohenemser Torschütze, Meistertitel in der Vorarlbergliga (2015/2016) mit seinem Stammklub Hohenems geholt, jetzt fehlt nur noch der letzte Streich der Triumph in der Regionalliga West.

Mit Kapitän Johannes Klammer, Marco Feuerstein, Fabian Pernstich, Tim Wolfgang, Özkan Demir und Bünyamin Bilgic sind neben Jan Stefanon noch weitere Emser Urgesteine im Aufgebot des Ländle-Eliteligaklub.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hohenems
  • Mit VfB Hohenems den Meistertitel im Visier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen