AA

Mit starker Leidenschaft und Kameradschaft

Ausgestattet mit Bayonetten, einem Gewehr und dem traditinonellen Kaiserjägeruniform tritt der Verein an Festtagen auf.
Ausgestattet mit Bayonetten, einem Gewehr und dem traditinonellen Kaiserjägeruniform tritt der Verein an Festtagen auf. ©Bianca Nekrepp
Mit Platzpatronen alte Traditionen am Leben erhalten.
Schützenkompanie Gisingen

FELDKIRCH Die Schützenkompanie Feldkirch-Gisingen wurde 1901 gegründet. Bedingt durch die Eregnisse um den Zweiten Weltkrieg musste die Vereinstätigkeit zwangsläufig eingestellt werden und es kam erst 1957 zur Wiedererrichtung der Kompanie. Der 40. Jahrestag dieser Wiedergründung (1997) war Anlass zur Durchführung eines großen Landesschützenfestes mit Fahnenweihe des Traditionsschützenregimentes Vorarlberg in Gisingen-Oberau. „Im Zuge des Umbaus der Mittelschule Oberau im Jahre 2012 hat unser Verein eine neue Heimstätte in diesem Gebäude erhalten“, erinnert sich Obmann Stefan Allgäuer zurück. „Wodurch nunmehr durch die Installierung zweier Luftgewehrschießstände das Aktivitätsangebot bei den Übungsabenden für die Mitglieder ausgeweitet werden konnte.“

Gedenken an gefallene Helden
Der Vereinszweck der Schützenkompanie Gisingen ist die Pflege der Tradition und der Kameradschaft sowie die Durchführung von Ausrückungen in der überlieferten Kaiserjägeruniform zu speziellen Veranstaltungen. Insbesondere ist dies die Teilnahme an Ausrückungen zu festlichen Anlässen bei befreundetem Schützenverein in Österreich und dem angrenzenden Ausland. „Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang die alljährliche, bereits seit mehr als 50 Jahren ununterbrochen durchgeführte Ausrückung zum Gedenken an die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges im größten Kriegerfriedhof Vorarlbergs in Tosters-St.-Wolfgang.“ Weiteres hat die Schützenkompanie Gisingen z.B. auch an den Feierlichkeiten zur Eröffnung des Ardetzenbergtunnels 1998 mitgewirkt, nimmt jährlich an der Fronleichnamsprozession teil und führt im Anschluss daran auch den Frühschoppen am Sebabstianplatz durch. 

Ehrensalven für Mitglieder
Der Verein mit 35 Mitglieder nimmt auch an den verschiedensten Aktivitäten der Ortsvereine teil, wie Preis- und Kampfschießen auf dem 10-Meter-Zimmergewehrstand, führt Geselligkeitsabende durch, stellt Abordnungen für Festlichkeiten anderer Vereine, hält regelmäßig Proben ab, wovon zehn auf das Frühjahr und fünf auf den Herbst entfallen und die ab Mitte März bis Ende Oktober jeden zweiten Freitag jeweils ab 19.30 Uhr im Schützenheim in den MS Gisingen-Oberau durchgeführt werden. 

Verstorbene Mitglieder der Schützenkompanie sowie Weltkriegsteilnehmer aus dem Ortsteil Gisingen werden mit einer „General de Charge“ (Ehrensalve) auf ihrem letzten irdischen Weg begleitet. „Alljährlich im Mai wird von unseren Vereinskameraden auch die Haussammlung durchgeführt, bei der die Bevölkerung immer wieder ihre großzügige Unterstützung beweist, wofür sich die Mitglieder der Schützenkompanie herzlichst bedanken“, meint Allgäuer. „Da durch diese Spenden ein wesentlicher Betrag zur Erhaltung der Tradition in unserem Ortsteil Gisingen geleistet wird.“ 

Schwierige Nachwuchssuche
Wie jeder Verein ist auch die Schützenkompanie auf Nachwuchs angewiesen und sucht daher laufend neue Mitglieder und Jungschützen. Für alle, die Interesse an der Mitgliedschaft im Traditionsverein haben, würde sich der Vorstand der Schützenkompanie freuen, wenn er ihnen unverbindlich ihre Fragen beantworten darf: schuetzenkompanie.gisingen@aon.at oder telefonisch unter 0676/9762296 (Obmann Stefan Allgäuer). BIN

Warum bist du beim Verein?

Mein Vater hat mich zum Verein gebracht. Heute leite ich den Verein gemeinsam mit meiner Frau. Ich habe gemerkt, durch das intensive Vereinsleben einen größeren Zugang zum Dorf zu bekommen. 
Stefan Allgäuer, Obmann, 55 Jahre

Ich ärgere mich heute noch, nicht schon viel früher dem Verein beigetreten zu sein. So eine Kameradschaft und Zusammenhalt auch im privaten Leben ist einzigartig. Wir sind ausnahmslos immer füreinander da. Dies schätze ich sehr.
Walter Walser, Zeugwart, 61 Jahre

Die Kameradschaft bei der Schützenkompanie Gisingen ist unvergleichbar. Ich bin schon 30 Jahre Mitglied und genieße jedes einzelne Treffen nachw wie vor. Es sind Stunden die Alltagssorgen vergessen lassen.
Werner Hödl, Waffenwart, 61 Jahre

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Mit starker Leidenschaft und Kameradschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen