AA

Mit Pferdeverstand denken

Das Schöne und das Wichtigste ist die richtige Kommunikation zwischen Reiter und Pferd.
Das Schöne und das Wichtigste ist die richtige Kommunikation zwischen Reiter und Pferd. ©fep
Reitclub St. Georg

Meiningen. Im Jahre 1970 wurde von neun Personen der Reitclub St. Georg gegründet. Damals bestand der Verein zu zwei Dritteln aus Männern, wobei es heute genau umgekehrt ist. Von den 38 Mitgliedern sind 20 aktiv, die meisten davon mit ihren Sportpferden, schwerpunktmäßig in Dressur und Springen. Es wird kein Schulbetrieb angeboten, da es sich ausschließlich um Pferde von Privatpersonen handelt, welche zum Teil im Walserhof fix untergebracht sind. Neben einer Freilaufführanlage zur Lockerung und zusätzlichen Bewegung der Pferde befindet sich dort ein Allwetterfreiplatz, eine Reithalle sowie eine große Springwiese, wobei jedem Mitglied den ganzen Tag die gesamte Anlage zum Trainieren zur Verfügung steht. “Das Schöne ist”, erklärt Obmann Peter Meusburger, “dass wir uns zusätzlich in kleinen Gruppen zum Gemeinschaftstraining mit einem anschließenden gemütlichen Hock treffen.”

“rössala mond se”

So findet beispielsweise jeden Dienstag eine Dressurstunde und am Mittwoch die Gruppenstunde für Springer statt. An diesen beiden Abenden sind auch Auswärtige willkommen, welche sich bodenständig mit ihren Pferden im Reitsport betätigen wollen – egal, ob Kutschenfahrer, Western-, Dressur- oder Springreiter: “Bei uns wird jegliche Hilfe angeboten, vorausgesetzt, man befasst sich mit der Materie – ‚rössala mond se!”, so Peter Meusburger. Er erklärt: “Das Um und auf ist die richtige Kommunikation zwischen Reiter und Pferd.” So sei das Interessante und Schöne am Reiten die “sportliche Zusammenarbeit zwischen Mensch und Tier, welche nur mit Harmonie und Verständnis gut funktionieren kann.” Das Geheimrezept im Reitsport sei, dass der Mensch mit Pferdeverstand denken müsse, denn “wenn der Reiter in der Lage ist, sein Pferd so gut zu kennen, dass er schon im Vorfeld dessen Reaktionen weiß, kommt er mit Trainieren am ehesten zum Erfolg.”

Mailadresse für Interessierte: peter_meusburger@gmx.at

Factbox: 40 Jahre besteht der Verein.38 Mitglieder sind dabei.2 mal wöchentlich sind auswärtige eingeladen.

Umfrage: Was gefällt ihnen am Verein?

Daniela Windisch (18):

Bei uns hilft jeder jedem, es herrscht ein toller Zusammenhalt. Man hat hier auch viele Ausweichmöglichkeiten, denn man kann einerseits in Ruhe alleine das Reiten genießen, und andererseits auch zusammen trainieren. Ich bin seit sechs Jahren hier dabei und übe Dressur und Springen, wobei mir Letzteres mehr Spaß macht.

Peter Meusburger, Obmann (65):

Ich bin Gründungsmitglied, und mit Unterbrechung heute noch dabei. Mir gefällt unser gemeinschaftlicher Zusammenhalt. Man hat hier beste Möglichkeiten, die Pferde individuell zu trainieren.

Hubert Mayer (75):

Im Jahre 1970 bin ich dem Verein beigetreten, da ich den Umgang mit Pferden schätze. All unsere Mitglieder haben das richtige Wissen, mit den Pferden umzugehen, und die gesamte Anlage entspricht dem Niveau, welches wir ansprechen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Mit Pferdeverstand denken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen