Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit neuem Torjäger in den Klassiker

©Luggi Knobel
Kurz vor dem Prestigeduell gegen Meister EHC Lustenau verpflichtet die VEU Feldkirch mit dem 18-jährigen Ungarn Martin Sagi einen neuen Torjäger.

Es ist wieder Derbytime in der Vorarlberghalle. Am Samstag kommt es zum „Gipfeltreffen“ in der laufenden INL Meisterschaft. Der Tabellenführer und amtierende Vizemeister trifft auf den Erzrivalen und ersten Verfolger in der Tabelle, den amtierenden Meister EHC Alge Elastic Lustenau.
Zwar sind nach dem Derby noch fünf Runden bis zum Play Off Start zu absolvieren aber es zeichnet sich ein Zweikampf der beiden Lokalrivalen um den Sieg im Grunddurchgang ab und es ist die letzte direkte Begegnung der beiden Mannschaften. Die Feldkircher könnten mit einem Heimsieg das dünne Punktepolster ein wenig vergrößern und hätten zusätzlich den Vorteil dass sie noch ein Spiel mehr zu absolvieren haben. Das wollen die Sticker naturgemäß verhindern und werden alles daran setzen möglichst viele Punkte mit nach Lustenau zu entführen. Spannender könnte die Ausgangslage garnichtmehr sein. Motivationsprobleme haben die Trainer in solchen Matches grundsätzlich nicht und die Fans dürfen sich auf einen Eishockeyschlager freuen der sicherlich nichts zu wünschen übrig lässt. Das die Teams absolut auf Augenhöhe agieren zeigt ihr quasi Gleichschritt an der Tabellenspitze. In den direkten Begegnungen hat derzeit die VEU die Nase vorne. Einer 3:4 Niederlage in der ersten Begegnung stehen ein 3:1 (Heim) und ein 6:1 (Auswärts) Sieg gegenüber. Trotzdem gibt es in diesem Derby keinen Favoriten. Einzig die Heimkulisse und die Heimstärke in der laufenden Saison könnten ein Plus für die Hausherren sein. Der EHC hat aber in den letzten sechs Runden das Eis immer als Sieger verlassen. Die letzte Niederlage war die 1:6 Heimniederlage gegen die Montfortstädter. Der EHC hatte zuletzt den Kader durch Neuzugänge etwas tiefer besetzt und bringt sowohl in der Offensive, als auch im defensiven Bereich eine hohe Qualität aufs Eis.

VEU Feldkirch holt U22-Transferkartenspieler – EBYSL-Topscorer kommt aus Linz
Die Lorenz Lift VEU Feldkirch hat ihre guten Kontakte zu den Linzer Black Wings genützt und konnte einen vielversprechenden U22-Transferkartenspieler verpflichten. Der 18-jährige ungarische Stürmer Martin Sagi wechselt vom Linzer U20-Team nach Vorarlberg und wird schon im Derby gegen Lustenau zum Team von Michael Lampert stoßen. Aktuell führt der 1,88 m große und 91 kg schwere Flügelstürmer mit 27 Treffern aus 33 Spielen die Torschützenliste der EBYSL an, mit 43 Punkten (27 Tore, 16 Assists) ist er auch Topscorer im U20 Team der Blackwings. “Martin zählte auch an seinen vorherigen Stationen im Nachwuchsbereich jeweils zu den offensivstärksten Spielern, auch körperlich bringt er sehr gute Voraussetzungen mit. Ich glaube daher, dass er das Zeug hat, um mehr als nur eine Ergänzung für unseren Kader zu sein”, betont VEU-Headcoach Michael Lampert.

Gratiseintritt für Mäschgerle am Sonntag

Am Sonntag kommt dann mit dem EK Zell ein Gegner der zuletzt eine steil ansteigende Formkurve aufweist. Durch Verletzungen und schwankende Leistungen wurden die Pinzgauer sicherlich bis jetzt unter ihrem Wert geschlagen. Die Salzburger liegen derzeit auf dem fünften Tabellenplatz, dürften aber sicherlich nicht auf der Wunschliste als Play Off Gegner der gegnerischen Trainer stehen, denn mit den Eisbären ist immer zu rechnen. Nach dem Derbyschlager wird also die VEU auch am Sonntag voll gefordert sein. Alle Mäschgerle haben zum Spiel gegen Zell freien Eintritt. Besuch bekommt die VEU auch von der Guggamusik „Schneggahüsler“.

Umtausch der Saisonkarten Kategorie „Stehplatz| Sitzplatz freie Platzwahl Sektor A|D|E|H
Für die bevorstehenden Playoff-Spiele ist es nötig die freie Sitzplatzwahl in den Sektoren A|D|E|H
durch reservierte Sitzplätze zu ersetzen. Alle Saisonkartenbesitzer in dieser Kategorie haben die Möglichkeit ihre Saisonkarte gegen eine Saisonkarte mit fixem Sitzplatz in den Sektoren A|D|E|H umzutauschen. Der Umtausch der Karten ist jeweils bei den Heimspielen am 31.01. (Zell am See),
am 13.02. (Jesenice) und beim ersten Viertelfinalspiel an der Ticketkassa möglich. Alle Karten die bis
zum ersten Play Off Spiel nicht umgetauscht werden, erhalten ihre Gültigkeit in den Stehplatzsektoren.
Alle Kartenbesitzer die weiterhin im Stehplatzbereich bleiben möchten, müssen ihre Karten nicht umtauschen.

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau
Feldkirch, Vorarlberghalle, Samstag 30.01.2016, 19:30h

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EK Zeller Eisbären
Feldkirch, Vorarlberghalle, Sonntag 31.01.2016, 18:00h

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Feldkirch
  • Mit neuem Torjäger in den Klassiker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen