AA

Mit künstlicher Intelligenz und Lizenz zum Töten: US Navy setzt neues Killer-U-Boot ein

Der Echo Voyager soll eigenständige Entscheidungen treffen können.
Der Echo Voyager soll eigenständige Entscheidungen treffen können. ©Youtube/Boeing (Screenshot)
Die US Navy lässt gerade neuartige U-Boote entwickeln, die vollkommen autonom sind. Die Anwendung künstlicher Intelligenz zu militärischen Zwecken ist jedoch umstritten.
U-Boot aus Zweitem Weltkrieg entdeckt
Futuristischer Kampfroboter

Laut dem Wissenschaftsmagazin "New Scientist" wird gerade an einem neuartigen U-Boot - Echo Voyager - für das US-Militär gearbeitet. Der Luftfahrttechnikhersteller Boeing wurde damit beauftragt.

Eigenständig feindliche Maschinen abschießen

"Echo Voyager ist ein vollkommen autonomes, extra großes, unbemanntes Unterwasserfahrzeug [...], das für eine Vielzahl von Missionen einsetzbar ist", heißt es auf der Website von Boeing. Eingesetzt werden sollen die U-Boote unter anderem als militärische Unterwasserwaffen. Sie werden von künstlicher Intelligenz gesteuert.

Kritisiert wird vor allem die Tatsache, dass die U-Boote eigenständig entscheiden können, ob sie feindliche Maschinen abschießen. "Ein vollkommen autonomes Fahrzeug mit tödlichen Waffen auszustatten ist ein bedeutungsvoller Schritt und riskiert eine versehentliche Eskalation, die die Zerstörungskraft einer Seemine übertreffen würde", meint Stuart J. Russell, Wissenschafter für künstliche Intelligenz.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mit künstlicher Intelligenz und Lizenz zum Töten: US Navy setzt neues Killer-U-Boot ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen