Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Jahreskarte: Freier Eintritt beim "Wiener Linien"-Tag im Weltmuseum

Mit der Wiener Linien Jahreskarte kommt man am Samstag gratis ins Weltmuseum.
Mit der Wiener Linien Jahreskarte kommt man am Samstag gratis ins Weltmuseum. ©Johannes Zinner/ Wiener Linien
Mehrmals im Jahr können Besitzer einer Öffi-Jahreskarte bedeutende Museen gratis entdecken. Der erste Wiener Linien Tag im neuen Jahr findet nächsten Samstag, 25. Jänner im Weltmuseum Wien statt.

Das Weltmuseum Wien beherbergt eine der wichtigsten außereuropäischen Sammlungen. Besucher können Kulturschätze aus Amerika, Afrika, Asien, Ozeanien und Australien entdecken. Dazu gehören nicht nur Kunstwerke, sondern auch Gebrauchsgegenstände und religiöse Symbole.

Am Wiener Linien Tag können Jahreskartenbesitzer diese Sammlung von 10 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt entdecken. Es gibt auch kostenlose Führungen mit Kunstvermittlern und eine Kinderführung.

Der Wiener Linien Tag im Weltmuseum

Wann: Samstag, 25. Jänner 2020, 10 bis 18 Uhr
Wo: Weltmuseum Wien, Heldenplatz, 1010 Wien. Erreichbar mit diesen Öffis: Straßenbahnlinien 1, 2, 71, D, Bus 57A: Haltestelle Burgring, U2 Station Museumsquartier
Was: Freier Eintritt und kostenlose Führungen für Jahreskarten-BesitzerInnen der Wiener Linien (10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 14:30 Uhr und 15:30 Uhr, kostenlose Kinderführung um 10:30 Uhr). Heuer sind noch weitere fünf Wiener Linien Tage geplant. Alle Termine und Informationen dazu gibt es hier.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 1. Bezirk
  • Mit Jahreskarte: Freier Eintritt beim "Wiener Linien"-Tag im Weltmuseum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen