AA

Mit Herz und Hirn nach vorn

Edi Meyer (Hotel Valavier) mit Mentalcoach Günter Spiesberger.
Edi Meyer (Hotel Valavier) mit Mentalcoach Günter Spiesberger. ©Elke Kager Meyer
„Nicht Stress ist das Übel der modernen Arbeitswelt, sondern die Grauzone, in der viele Menschen stecken: Bei der Arbeit nicht völlig bei der Sache, in der Freizeit kaum einmal tief entspannt.

“ Mentalcoach Günter Spiesberger kennt aus seiner reichen Erfahrung  die Probleme in der heutigen Arbeitswelt. Gemeinsam mit Valentin Tschebrukov, Golf-Amateur-Europameister Manuel Trappel und Hotelchef Edi Meyer gestaltete er ein Seminar für erfolgreiche Entscheidungsträger und solche, die es in Zukunft werden wollen. „Viele denken, Stress sei schlecht. Das stimmt nicht. Wir brauchen Stress, um systematisch, mental und physisch stärker zu werden“, erklärt Günter Spiesberger. Fordere man Geist und Körper jedoch ohne Pause drohen Burnout und Zusammenbruch. „Mentale Stärke, Fokussierung auf Ziele, An- und Entspannung, Visualisierung – das alles muss ganz bewusst trainiert werden. Der Spitzensport hat dabei eine Vorbildwirkung. Großen Leistungen liegt absolute Konzentration zu Grunde.“

Um vernetzt arbeiten, kommunizieren, führen, beeinflussen und begeistern zu können – dazu brauche es mentale Stärke. Wie Entscheidungsträger in sehr kurzer Zeit ganz entscheidend zum körperlichen und geistigen Wohlbefinden beitragen können, zeigte Fitness- und Bewegungstherapeut Valentin Tschebrukov auf.  Als „Stargast“ gewährte Golf-Europameister Manuel Trappel in einer Podiumsdiskussion Einblicke in seine positiven Erfahrungen mit mentalem Training. „Ich habe privat den Wechsel in eine neue Lebensphase – vom stressigen Business in die Pension – gemacht. Durch dieses Seminar erhielt ich neue Impulse“, beurteilte Teilnehmer Kurt Palmer etwa den Tag als „sehr bereichernd“.

 

 

Tipps für einen ausgewogenen Alltag

 

„Vergleichen sie ihren Körper einfach mal mit einem Auto. Ohne den richtigen Treibstoff wird ihnen ihr Auto den Dienst versagen. Wer schon mal Diesel in einen Benziner getankt hat, kann das bestätigen.“ Im Rahmen des Seminars von Günter Spiesberger im Hotel „Valavier“ präsentierte Hotelier Edi Meyer einerseits seine Sicht zu geistiger und körperlicher Gesundheit sowie die Wege, wie dies in seinem Hotel umgesetzt wird. „Die Grundregeln einer gesunden Ernährung sind allen bekannt. Das einzige, was Probleme mit sich bringt, ist die Konsequenz in der Umsetzung. Der Erfolg beginnt auch hier im Kopf“, erläuterte Edi Meyer. Beim Einkauf gelte: Qualität statt Quantität, regionale und saisonale Produkte bevorzugen. Im Hotelbetrieb zeige sich jedoch, dass der Gast nur Edelteile – Filet und ähnliches – wünsche. „Dabei haben es unsere Vorfahren richtig vorgelebt und Fleisch, das auch mal mehr Fettanteil hat, etwa mit fettarmem Sauerkraut kombiniert.“ Menschlichkeit und Wertschätzung fängt seiner Meinung nach bei jedem selbst an. „Wer nicht mal Verantwortung für sein eigenes Leben übernehmen kann, wird es in Zeiten, in denen Glaubwürdigkeit und Integrität immer wichtiger werden, schwer haben, als Vorbild ernst genommen zu werden.“

 

 

„Die Grundregeln einer gesunden Ernährung sind allen bekannt. Das einzige, was Probleme mit sich bringt, ist die Konsequenz in der Umsetzung. Der Erfolg beginnt auch hier im Kopf.“

Edi Meyer, Hotel „Valavier“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Brand
  • Mit Herz und Hirn nach vorn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen