Mit Freude lernen bringt Erfolg

©Caritas Vorarlberg
14 Lerncafés der Caritas in ganz Vorarlberg – in Kooperation mit den Gemeinden und dem Land Vorarlberg - bieten für insgesamt 420 Kinder und Jugendliche ein Umfeld, das Lernen mit Freude und Erfolg ermöglicht.

Wesentliche Stützen dieses Angebots sind engagierte Freiwillige wie Claudia Schneider.

Der 14-jährige Omid ist Schüler der 4. Klasse Mittelschule und hat etwas Schwierigkeiten in Englisch. Aber mit diesem Problem ist er bei Claudia Schneider genau richtig. Die engagierte Pensionistin war nämlich Lehrerin für Englisch und Deutsch und hat schon unzählige Kinder durch die Irrungen und Wirrungen der deutschen und englischen Sprache begleitet: „Ich war immer mit großer Freude Lehrerin und bekomme seit meiner Pensionierung regelmäßig Anfragen, ob ich mir vorstellen könnte, Nachhilfestunden zu geben. Doch das möchte ich nicht – es geht mir nicht ums Geld, sondern darum, Kindern zu helfen und deren Eltern zu unterstützen. Das Lerncafé deckt all dies wunderbar ab“, erzählt die Mutter zweier erwachsener Töchter.

Zukunft und Bildung schenken

Doch Zeit schenken und damit den Kindern eine bessere Chance für die Zukunft zu ermöglichen, kann eigentlich jede*r, der/die ein Herz für die Anliegen der Kinder hat und in der Freizeit etwas Sinnvolles machen möchte. „Wir freuen uns über jede Freiwillige, über jeden Freiwilligen, der uns dabei unterstützt, die Kinder und Jugendlichen in den Lerncafés individuell und optimal zu fördern, zu unterstützen und zu stärken. Lernmaterialien stehen für alle Altersklassen zur Verfügung, der Kaffee allerdings ist nur den engagierten Erwachsenen vorenthalten“, lacht Koordinatorin Cornelia Walder. Dennoch müssen die Kids im Alter von acht bis 14 Jahren nicht mit leerem Magen studieren. Die gesunde Jause ist genauso ein wichtiger Bestandteil der Lerncafés wie die Freizeitgestaltung nach den Lerneinheiten.

Die achtjährige Hind kommt gerne hierher: „Ich rechne sehr gerne und komme hierher, weil ich Probleme mit Deutsch habe. Es gefällt mir gut hier, denn hier kann ich besser lernen als zuhause. Ich weiß aber, dass ich besser schreiben und mehr lesen sollte“, erzählt das sympathische Mädchen, das ursprünglich aus Syrien stammt und hier in Vorarlberg eine Heimat gefunden hat. „Ich finde es wichtig, dass die Kinder hier alle freiwillig sind, denn das spürt man auch beim Eifer und Engagement der Kinder“, weiß Claudia Schneider. Alle Kinder hier haben Träume und Wünsche für ihre Zukunft: Omid möchte zum Beispiel später eine HTL absolvieren, weil er technisch sehr interessiert ist. Darum lernt er fleißig für einen guten Schulabschluss. Doch an diesem Tag hat er nur wenig Zeit, an seiner Zukunft zu arbeiten, denn eine ältere Dame aus seiner Nachbarschaft wartete schon darauf, dass Omid kommt und ihr den Rasen mäht. Soziale Kompetenz ist eben auch etwas, was bei den Kindern der Lerncafés der Caritas einen ganz hohen Stellenwert hat.

Win-Win-Situation
Getragen werden die Lerncafés maßgeblich von Freiwilligen. Nun werden für die Lerncafés im ganzen Land Frauen und Männer gesucht, die die Kinder dabei unterstützen, ihre schulischen Ziele zu erreichen, damit auch ihnen alle Zukunftschancen offenstehen.

„Ich kann die freiwillige Arbeit hier in den Lerncafés nur empfehlen. Es kommt von den Kindern viel zurück und wenn die Kinder gute Leistungen in der Schule bringen, freut mich das sehr“, erzählt Claudia Schneider. Sie empfindet ihr Engagement als persönliche Bereicherung und liebt die Arbeit mit Kindern. „Es ist für alle eine Win-Win-Situation“, ist die sympathische Pensionistin überzeugt.

Interessiert?

Stellenleiterin Bea Bröll: T. 0676/884204041, E. lerncafes@caritas.at

www.caritas-vorarlberg.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Mit Freude lernen bringt Erfolg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen