Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Fahrrad durch den Winter

Seit Dienstag dürfen Winterradler ihre abgestrampelten Kilometer zählen.
Seit Dienstag dürfen Winterradler ihre abgestrampelten Kilometer zählen. ©Land Vbg./VN-Heimat
Wettbewerb nun auch für Winterradler. Stadt will Schneeräumung verstärken.

Feldkirch. (VN-doh) Die Sommerradler, insgesamt fast 12.600 an der Zahl, haben es vorgemacht und auch einiges vorgelegt, nämlich über zehn Millionen Kilometer. Damit brach der Radius-Fahrradwettbewerb in diesem Jahr alle Rekorde. Diese Tatsache sollte auch die Ganzjahresradler motivieren, denn erstmals gibt es heuer einen Winterradius. Vom 22. November 2016 bis 8. Februar 2017 können wieder emsig Radkilometer abgestrampelt und gezählt werden. Unter allen Wetter- und Kältefesten, die in diesem Zeitraum mehr als 50 Kilometer auf ihr Fahrrad bringen, werden tolle Preise verlost. Mitmachen lohnt sich also, und das nicht nur der Gesundheit und Fitness zuliebe.

Startschuss am Dienstag

Rund ein Drittel der Vorarlberger benutzt das Fahrrad das ganze Jahr. Dass das Potenzial fürs Winterradeln noch größer ist, zeigen Fahrradnationen wie die Niederlande oder Dänemark, wo rund 80 Prozent der Radler auch im Winter in die Pedale treten. „Um die Motivation zum Winterradeln in Vorarlberg weiterhin zu steigern, wird heuer erstmals der Winterradius Fahrradwettbewerb ins Leben gerufen“, erklärte Landesrat Johannes Rauch. Und auch wenn die Temperaturen zu Wochenbeginn föhnbedingt nicht sehr winterlich waren, gab es für alle Radler, die in die Feldkircher Innenstadt fuhren, ein kleines Frühstück geschenkt.

Anmeldungen sind bereits viele eingetroffen, und seit Dienstag werden die Kilometer für den Winterradius gezählt. Die Anmeldung ist auf winter.fahrradwettbewerb.at möglich. Wer schon einmal beim Fahrradwettbewerb mitgemacht hat, muss sich nicht neu registrieren. „Mit der Fahrrad-Wettbewerb-App ist es besonders einfach, die Radkilometer zu erfassen“, rät Magdalena Pircher vom Energieinstitut Vorarlberg, das den Fahrradwettbewerb seit seinem Bestehen betreut.

Verstärkte Schneeräumung

Dass das Fahrrad auch in der kälteren Jahreszeit verstärkt als Verkehrsmittel genutzt wird, will man auch in Feldkirch unterstützen. „Die Stadt ist bemüht, für gute Verhältnisse auf den Straßen zu sorgen“, erklärte Feldkirchs Bürgermeister Wilfried Berchtold. Man wolle besonders auf den Hauptradrouten und Gemeindestraßen die Schneeräumung verstärken. Und die Koordination der Räumung auf den Landesstraßen soll intensiviert werden.

Sichtbar machen

„Elementar für Winterradler ist vor allem eine gute Sichtbarkeit“, betonte Mario Amann, Projektleiter bei Sicheres Vorarlberg: „Helle Kleidung und reflektierende Elemente sowie eine funktionierende Beleuchtung am Fahrrad erhöhen die Sichtbarkeit im Straßenverkehr.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Mit Fahrrad durch den Winter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen