Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit erstem Heimsieg winkt FC Dornbirn ein Podestplatz

©gepa
Im ersten von zwei Heimspielen in vier Tagen bekommen es die Rothosen mit dem Elften Horn zu tun.

Der Liveticker mit Fotos, Videos vom Spiel FC Dornbirn vs SV Horn

Zwei Heimspiele binnen 92 Stunden bestreitet der Fünfte FC Mohren Dornbirn nach der dreiwöchigen Länderspielpause. Gegen die Niederösterreicher aus Horn den Elften sind Zuwachs an Punkten eingeplant.

Am Nationalfeiertag am Montag (14.30 Uhr) folgt auf der Birkenwiese das Westderby gegen Titelmitfavorit FC Wacker Innsbruck. Mit dem ersten Heimerfolg winkt der Elf um Trainer Markus Mader sogar der dritte Tabellenplatz. Und der letzte „Heimdreier“ gelang den Rothosen ausgerechnet beim 5:2-Erfolg aus dem Vorjahr gegen SV Horn. FC Dornbirn Coach Markus Mader (52) war in dieser Woche für drei Tage wieder beim UEFA-Pro Lizenzkurs in Lindabrunn. Zusammen mit Horn Neocoach Alexander Schriebl (42) drückt er die Schulbank und heute nehmen beide auf der Betreuerbank von Dornbirn und Horn Platz. „Horn hat Qualität und wird auf den Trainereffekt hoffen. Sie werden sich sicher etwas einfallen lassen. Doch wir wollen Punkten“. 

Mit dem Ex-Altacher Michael Cheukoua (23) und dem ehemaligen Austria Lustenau Spieler Patrik Eler (29) hat Horn zwei starke Offensivkicker in ihren Reihen. Bleibt abzuwarten wie die Wundertüte Horn die vielen Trainerwechsel verkraftet hat. Denn Davor Mladina wurde schon nach einem Spiel beurlaubt.

Sein Cotrainer Klaus Stocker (53) und Athletiktrainer Julian Kleinheinz haben die vier Trainingseinheiten bis zum Heimspiel gegen die Niederösterreicher gemacht. „Die Hausaufgaben wurden in der langen Länderspielpause gemacht. Die Mannschaft ist fokussiert auf den ersten Heimsieg. Horn wird ein richtungsweisendes Spiel und mit drei Punkten könnte man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen“, so Klaus Stocker. Seit exakt drei Jahren ist Klaus Stocker an der Seite von Markus Mader und hat auch einen sehr großen Anteil am sportlichen Höhenflug der Rothosen in den letzen Saisonen. Vor allem als näheres Bindeglied zu den Kaderspielern ist der gebürtige Steirer neben dem sportlichen Aspekt erfolgreich tätig. „Markus und ich ergänzen uns ausgezeichnet und im mentalen Bereich liegt auch ein Schwerpunkt meinerseits. Die erfolgreiche Mannschaft hat eine tolle Entwicklung in den letzten Jahren gemacht. Und der eingeschlagene Weg seitens vom Verein mit Blickrichtung Ausbildung von Vorarlberger Spielern den Weg in der 2. Liga ebnen und als Sprungbrett für höhere Aufgaben sein gefällt mir besonders gut“, fügt Stocker abschließend hinzu. Bis zu acht Vorarlberger Kickern stehen ständig in der Startaufstellung der Rothosen.

Rechtsverteidiger Lukas Allgäuer wird wohl an Stelle von Timo Friedrich von Beginn an spielen. Legionär Egzon Shabani hat aus gesundheitlichen Gründen noch Trainingsrückstand und soll als „Jolly-Joker“ fungieren. In der Offensive sollen Tom Zimmerschied, Lukas Fridrikas und Lukas Katnik glänzen und für die entscheidenden Tore sorgen. Denn in den letzten Tagen wurde auch viel im Ausdauerbereich gearbeitet um im technisch Taktischen Bereich für die kommenden schweren Aufgaben gerüstet zu sein.

FUSSBALL, 2. LIGA 2020/2021, 6. Spieltag

FC Mohren Dornbirn – SV Horn Freitag

Stadion Birkenwiese, 18.30 Uhr, SR (Heiss/T)

Teamnews

FC Mohren Dornbirn

AUFSTELLUNG (4-2-3-1): Bundschuh; Allgäuer, Malin, Jokic, Prirsch; Joppi, Domig; Zimmerschied, Fridrikas, Aaron Kircher; Katnik

ERSATZ Lang, Friedrich, Mujic, Lars Nussbaumer, Gurschler, Mathis, Draganovic

ES FEHLEN Zottele (rekonvaleszent), Shabani, Marcel Krnjic, Krizic (alle gesundheitliche Gründe)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Mit erstem Heimsieg winkt FC Dornbirn ein Podestplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen