AA

Mit Derbysieg ins neue Jahr

Im vierten Saisonderby gegen die VEU feierte der SC Hohenems den vierten vollen Erfolg
Im vierten Saisonderby gegen die VEU feierte der SC Hohenems den vierten vollen Erfolg ©Michael Mäser
Mit zwei Spielen innert 24 Stunden startete der SC SAMINA Hohenems das Eishockeyjahr 2024.

Hohenems. Zum Start ins neue Jahr setzte es für den Hohenemser Schlittschuh Club gegen die Kundl Crocodiles die erste Saisonniederlage in der Ö-Eishockeyliga, sowie einen weiteren Derbyerfolg gegen die VEU Feldkirch. 

Crocodiles mit besserer Chancenverwertung

Im ersten Spiel des neuen Jahres gastierten die Kundl Crocodiles im Emser Herrenriedstadion und die heimischen Cracks des HSC starteten, trotz teilweise starken Regenfällen, besser ins Spiel. Fabian Mandlburger brachte die Steinböcke mit einem Shorthander früh in Führung (3.), in weiterer Folge haderten die Hausherren aber mit der Chancenverwertung. Besser machten es die Gäste aus Kundl und zeigten sich im Abschluss wesentlich effizienter. Bis zur ersten Pause drehten die Tiroler das Spiel in eine 3:1-Führung. In einem offenen Mitteldrittel glich Hohenems kurzzeitig zum 3:3 aus, doch bissige Crocodiles gingen noch vor der zweiten Pause erneut in Führung. Die Entscheidung im Spiel kurz vor der Schlusssirene – die Tiroler schnappten sich die Scheibe und netzten zum 5:3-Endstand für Kundl ins mittlerweile leere HSC-Tor (Keeper Prugger machte Platz für einen sechsten Feldspieler) ein (59.). 

Vierter Sieg im vierten Derby

Keine 24 Stunden später kam es erstmals in dieser Saison im Herrenriedstadion zum Derby des SC Hohenems gegen die VEU Feldkirch. Unter erneut schwierigen äußeren Bedingungen, aber vor einer tollen Kulisse mit rund 800 Eishockeyfans nutzten die Emser gleich die erste Powerplaymöglichkeit und Martin Grabher Meier sorgte früh für die Führung (2). Doch die Gäste aus Feldkirch zeigten sich kämpferisch und gerade mal 42 Sekunden später erzielte Alessandro Togni den 1:1-Ausgleich (3.). In einer turbulenten Anfangsphase war es erneut Martin Grabher Meier, der die Hohenemser auf 2:1 voran brachte (7.). Der HSC auch im zweiten Abschnitt mit Vorteilen und vor allem einer sicheren Defensive. 32 Sekunden vor Halbzeit des Derbys erhöhte Christian Haidinger nach einem schnellen Angriff auf 3:1 für das Team von Head Coach Thomas Sticha (30.). Im Schlussabschnitt stellten die Emser frühzeitig die Weichen auf Sieg und Lukas Fritz mit dem 4:1 für die Gastgeber (45.). Ex-VEU-Angreifer Benjamin Kyllönen scorte anschließend zum 5:1 (50.), ehe Christian Haidinger aus dem Slot auf 6:1 stellte (57.). Am Ende feierte der HSC den vierten Sieg im vierten Derby gegen die VEU Feldkirch.

Ein letztes Mal ins Tirol 

In der Tabelle bleibt der SC SAMINA Hohenems damit klar mit fünf Punkten und einem Spiel weniger vor den Kufstein Dragons an der Tabellenspitze. Dazu können die Emser, genau wie Kufstein, Kundl und Feldkirch bereits für das Viertelfinale planen. Davor geht es für Auer und Co. am kommenden Wochenende allerdings noch ein letztes Mal im Grunddurchgang ins Tirol nach Kundl. Bei den Crododiles haben Auer und Co. nach der Niederlage am vergangenen Wochenende noch eine Rechnung offen. Spielbeginn in der Kundler Eishalle ist am Freitag, 12. Jänner um 19.30 Uhr. MIMA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Mit Derbysieg ins neue Jahr