Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit Biss gegen Favoriten

©VOL Live/Philipp Steurer
A1 Bregenz empfängt im Spitzenspiel Tabellenführer Krems. Und will mit Kampf den Favoriten stürzen.
Zum VOL-Livestream
Ticker zu den HLA-Spielen

Für A1-Bregenz-Trainer Martin Liptak ist die letzte Niederlage im Meister-Play-off gegen Fivers Margareten bereits abgehakt und verdaut: „Wenn man nur 20 Minuten gut spielt, ist das eben zu wenig. Aber zugegeben, die Fivers waren sehr stark und haben uns verdient geschlagen.“ Jetzt gilt die Konzentration ganz dem nächsten Gegner. Und das ist kein Geringerer als der Spitzenreiter UHK Krems. Vor dem auch der Bregenz-Coach Respekt hat.

Krems kommt als Favorit

Denn die Niederösterreicher spielten bereits einen konstanten Grunddurchgang und stehen auch im Meister-Play-off an der ersten Position. Liptak: „Krems ist für mich heuer ein ganz großer Anwärter auf den Meistertitel. Ein eingespieltes Team mit vielen Stärken.“ Daher gilt für den Coach des Rekordmeisters heute nur eines: kämpfen, beißen und kratzen. Um die wichtigen zwei Punkte in Bregenz zu behalten. Denn Liptak weiß um die derzeitigen Probleme in seinem Team. „Wir haben Schwächen im Positionsangriff. Da stimmt die Chemie noch nicht. Und daran arbeiten wir hart in jedem Training. Es braucht aber noch ein wenig Zeit“, erklärt der Slowake, weiß aber genau, dass Zeit im Play-off spärlich gesät ist.

Entscheidendes Match

Daher spricht man im Lager der Hauptstädter schon von einer richtungsweisen­den Partie. Eine gefährliche Situation? „Schon. Wollen wir im Play-off wirklich noch Erster werden, müssen wir heute gewinnen und einen Lauf starten. Bei einer Niederlage müssen wir schon ein wenig um die Teilnahme am Halbfinale zittern.“ Deswegen appelliert Liptak an seine Spieler, das Spiel zu gewinnen. Egal wie. „Wir brauchen jetzt keinen schönen Handball. Wir brauchen die Punkte. Auch um der Liga zu zeigen, dass man immer mit Bregenz rechnen muss.“

Der Livestream vom Spiel

(VN)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball
  • Bregenz
  • Mit Biss gegen Favoriten
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen