Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Milonga Premiere in Hohenems

In Hohenems wird in Zukunft argentinischer Tango getanzt
In Hohenems wird in Zukunft argentinischer Tango getanzt ©Veronika Hotz
Eine ganz besondere Tanzveranstaltung haben Karin und Rainer Winkel ins Leben gerufen. Das in Hohenems wohnhafte Ehepaar hatte am vergangenen Sonntag erstmalig zum „Milonga“ geladen.
Premiere für Milonga Tanzveranstaltung

 Hohenems Milonga ist eine Tanzveranstaltung, die sich rund um den Bodensee und auf der ganzen Welt großer Beliebtheit erfreut. Bei einer Milonga wird argentinischer Tango getanzt. Heute treffen sich Tangotänzer und –tänzerinnen zu solchen Veranstaltungen, um zu drei Rhythmen zu tanzen. „Jeweils drei bis fünf Stücke eines Typs bilden sogenannte „Tandas“, die durch kurze musikalische Intermezzi (Cortinas) unterbrochen werden können, “ erklärt Organisatorin Karin Winkel. Bei einer Milonga treffen sich Fortgeschrittene in dieser Tanzrichtung. „Wir haben uns schon lange zwischen Feldkirch und Bregenz in Vorarlberg eine solche Tanzveranstaltung gewünscht und heute gesehen, dass das Interesse sehr groß ist“, freut sich Karin Winkel.

Tango tanzen macht schön

„Wir sind dieses Jahr von München nach Hohenems gezogen und waren immer auf der Suche nach Gelegenheiten, eine unserer Leidenschaften zu frönen, argentinischen Tango zu tanzen. Da wir nur Fahrräder haben und uns mit dem öffentlichen Verkehr bewegen, suchten wir eine Tanzgelegenheit, die mit diesen zwei Verkehrsmitteln leicht zu erreichen sind.

Und wir fanden im Programmheft der VHS Hohenems auch “Tangokurse”. Aus diesem Grund haben wir unsere Idee, ein Tango-Café in den Räumlichkeiten der VHS zu veranstalten, präsentiert, “ berichtet Karin Winkel. Die Idee fiel auf fruchtbaren Boden und so durften Rainer und Karin Winkel in den wunderschönen Räumlichkeiten der VHS Hohenems die “Milonga bei Hermine” durchführen (Hermine Weiss = ehemaliger Gemischtwarenhandel). „Wir würden uns freuen, wenn aus dem Blümchen “Tango in Hohenems”, das wir gepflanzt haben, weiterhin eine gut besuchte, regelmäßig stattfindende Veranstaltung wird. Tango tanzen belebt alle Sinne, sorgt für ein positives soziales Umfeld von Gleichgesinnten und hilft, beweglich und selbstbewusst durch die Welt zu tanzen, “ informiert Karin Winkel.

Die Milonga in Hohenems soll in Zukunft einmal vierteljährlich an einem Sonntag stattfinden. Der Saal und das Ambiente passen dafür perfekt. In den Tanzpausen werden Kulinarisches und erfrischende Getränke angeboten. Der Tango gilt als leidenschaftlicher, erotischer Tanz. „Das Schöne ist, dass man auch ohne Tanzpartner kommen kann. Ich genieße immer die schönen Momente während des Tanzens. Beim Tango gilt der Grundsatz: Zehn Jahre lernen, ein Leben lang üben, “ erzählt ein Veranstaltungsteilnehmer. Wer einmal vom Tangofieber infiziert ist, komme nie mehr davon los. VER

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Milonga Premiere in Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen