AA

Milliarden-Deal: Gibt es die Formel 1 bald nicht mehr im Free-TV?

Droht der F1-Übertragung im Free-TV das Aus?
Droht der F1-Übertragung im Free-TV das Aus? ©AP/Canva (Symbolbild)
Hunderttausende Motorsport-Fans in Österreich verfolgen die Formel 1 über ServusTV und ORF1. Doch das könnte sich bald ändern! Denn Apple soll großes Interesse an den Senderechten haben und ist angeblich bereit, rund 2 Milliarden Dollar pro Saison dafür zu zahlen.

Apple findet wohl immer mehr Gefallen an der Königsklasse des Automobilsports: Nachdem der Technologiekonzern bereits den F1-Film mit Brad Pitt produziert, der, wenn er abgedreht ist, auf Apple TV+ laufen soll, gibt es nun auch Gerüchte über einen Milliarden-Deal mit der F1.

Medienberichten zufolge ist das Technologieunternehmen Apple an den exklusiven Übertragungsrechten der Formel 1 im globalen Free-TV interessiert. Das Branchenmagazin "BusinessF1" berichtet, dass CEO Tim Cook bereit ist, bis zu 2 Milliarden Dollar (1,9 Mrd. Euro) pro Saison zu investieren, um die Rennwochenenden inklusive Vor- und Nachberichterstattung auf der eigenen Plattform Apple TV+ zu streamen. Sollte dieses Angebot angenommen werden, wäre die Formel 1 weltweit nicht mehr im Free-TV zu sehen.

Neben Fußball-Major-League auch F1 auf Apple TV+?

Hintergrund: Seit dieser Saison wird die Fußball-Major-League (MLS) exklusiv auf Apple TV+ übertragen. Der sogenannte "MLS Season Pass" ist für Apple-TV-Bestandskunden zum Preis von 12,99 Dollar pro Monat und für Kunden ohne Apple-TV-Abo zum Preis von 14,99 Dollar pro Monat erhältlich. Durch den großen Hype um Inter-Miami Superstar Lionel Messi erfreut sich der "MLS-Pass" großer Beliebtheit. Nach der Bekanntgabe des Deals soll Apple über Nacht eine Million neue Abonnenten gewonnen haben. Droht der F1-Übertragung im Free-TV nun also das Aus?

1,5 Milliarden F1-Zuschauer rund um den Globus

Für Apple wäre es auf jeden Fall ein Riesen-Deal, denn die Formel 1 hat weltweit 1,5 Milliarden Zuschauer. Sollte nur jede Zehnte davon die Formel 1 künftig auf Apple TV+ verfolgen, würde das bei einem Preis von 12,99 Euro Einnahmen in der Höhe von rund zwei Milliarden Dollar bedeuten. Alle weiteren User würden also bereits einen Gewinn für das Technologie-Imperium bringen.

Zumindest für die nächsten Jahre ist den österreichischen F1-Fans die Free-TV-Übertragung allerdings noch sicher. ServusTV hat sich die Rechte bis 2026 gesichert. Der ORF ist Sublizenznehmer und überträgt jedes zweite Rennen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Milliarden-Deal: Gibt es die Formel 1 bald nicht mehr im Free-TV?