AA

Miller holte Weltcup-Führung

Bode Miller war am Samstag der große Sieger des Weltcup-Riesentorlaufs in Kranjska Gora. Mit dem Sieg übernahm er Platz eins im Gesamt-Weltcup und Führung in der Disziplinen-Wertung.

Im Kampf um die „Große Kristallkugel” führt Miller nun acht Punkte vor Hermann Maier und 85 Zähler vor Benjamin Raich. Das ÖSV-Spitzenduo Maier und Raich kam am Samstag nach durchwachsenen Fahrten nicht über die Ränge zwölf bzw. 17 hinaus.

Miller fuhr seinen sechsten Saisonsieg, damit ist der US-Boy auch in dieser Kategorie Nummer eins, und den sechsten RTL-Weltcup-Erfolg seiner Karriere mit 0,25 Sekunden Vorsprung auf den Italiener Alberto Schieppati nach Hause. Für die Österreicher war kein Platz auf dem Podest, den dritten Rang teilten sich ex aequo der Italiener Alexander Ploner und der Schwede Fredrik Nyberg.

Rot-Weiß-Rot musste im siebenten von acht Saison-Riesentorläufen eine Niederlage einstecken. Christoph Gruber, nach dem ersten Durchgang nur 17., wurde als bester ÖSV-Fahrer Sechster (+0,90), direkt dahinter landete Stephan Görgl auf Rang sieben (+0,98). Die Überraschung des Tages lieferte Freddy Rech mit Rang fünf, der Franzose hatte zuvor noch keinen einzigen Weltcup-Punkt geholt.

Bode Miller, der die zweiwöchige Rennpause u.a. mit einem Sightseeing-Trip nach Prag verbracht hatte, scheint sieben Rennen vor Schluss auf dem besten Weg zum ersten US-Gesamt-Weltcup-Sieg seit 1983 (Phil Mahre) zu sein. „Ich denke nur von Rennen zu Rennen. Das ist alles nur ein kleiner Teil eines Gesamtwerkes”, spielte der Rossignol-Pilot seine hauchdünne Führung hinunter.

So wie für Maier gibt es nun auch für Benni Raich, der sich seinen 26. Geburtstag sportlich eine Spur erfolgreicher vorgestellt hatte, einen großen Favoriten: Bode Miller. „Er hat jetzt die besten Karten, für ihn läuft es derzeit wie am Schnürchen”, erklärte der Pitztaler, auf den bereits am Sonntag im Slalom das nächste Duell mit Miller wartet. Maier fügte jedoch hinzu, dass es seiner Meinung nach bis zuletzt spannend bleiben wird: „Vor dem Weltcup-Finale wird es wohl keine Entscheidung geben.”

Endstand:
1. Bode Miller (USA): 2:13,01Minuten
2. Alberto Schieppati (ITA): + 0,25
3. Alexander Ploner (ITA): + 0,60
3. Fredrik Nyberg (SWE): + 0,60
5. Freddy Rech (FRA): + 0,74
6. Christoph Gruber (AUT): + 0,90
7. Stephan Görgl (AUT): + 0,98
8. Manfred Mölgg (ITA): + 1,08
9. Truls Ove Karlsen (NOR): + 1,35
10. Thomas Grandi (CAN): + 1,37
11. Joel Chenal (FRA): + 1,58
12. Hermann Maier (AUT): + 1,60
12. Rainer Schönfelder (AUT): + 1,60
14. Christian Mayer (AUT): + 1,62
15. Heinz Schilchegger (AUT): + 1,75
15. Sami Uotila (FIN): + 1,75
weiter:
17. Benjamin Raich (AUT): + 1,78
19. Andreas Schifferer (AUT): + 1,90
27. Hannes Reichelt (AUT): + 2,54

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Miller holte Weltcup-Führung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.