Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Miller holt für HEAD ersten Gesamtweltcup-Sieg

Zusammen mit seinem Titel in der Kombination, Teamkollege Didier Cuches Titel in der Abfahrt und Maria Rieschs «Kugeln» in Kombination und Super-G blickt das HEAD Racing Team auf die erfolgreichste Saison aller Zeiten.

Bormio, 13 März 2008. Mit der Verpflichtung von Bode Miller hat HEAD schon im Jahr 2006 für Furore im Skizirkus gesorgt und der Weg war klar vorgegeben: In der Skisaison 2007/08 ist neben den Klassikern wie Kitzbühel oder Wengen der Gewinn der großen Kristallkugel für jeden Athleten und Ausrüster das Hauptziel. «Das HEAD Racing-Team hat in dieser Saison mit zwölf Siegen im Weltcup, über 43 Podestplätzen sowie vier kleinen «Kristallkugeln» und dem Gesamtweltcupsieg eine beeindruckende Performance gezeigt. Als Spitzenathlet verkörpert Bode Miller unsere Firmenphilosophie perfekt, und stellt dies auch in beeindruckender Weise mit dem Gewinn des Gesamtweltcups unter Beweis. Training, Talent, Kreativität und Siegeswille sind für unseren Erfolg die zentralen Bestandteile», freut sich Johan Eliasch, CEO von HEAD, über den Gewinn des Gesamtweltcups.

In einem spannenden Duell konnte mit dem US-Amerikaner Bode Miller erstmals in der HEAD Firmengeschichte ein Athlet aus dem sehr erfolgreichen HEAD Racing-Team den Gesamtweltcup für sich entscheiden. «Die Konstanz, die Miller vor allem in der zweiten Saisonhälfte auf HEAD an den Tag legte, war beachtlich. Das zeigt auch der Gewinn der kleinen Kristallkugel in der Super-Kombinationswertung und unterstreicht einmal mehr die materiellen Fortschritte von HEAD nicht nur in den Speed-Disziplinen, sondern auch in den technischen Bewerben», sagt Rainer Salzgeber, Racing Director bei HEAD.

Vor dem Weltcupfinale in Bormio stand Miller insgesamt elf Mal auf dem Podest, davon sechs Mal an erster Stelle. Vor allem die Siege bei den Klassikern in Bormio und Wengen sowie der Kombinationssieg in Kitzbühel 2008, bei denen Miller zu alter Stärke fand, waren für den Saisonverlauf ausschlaggebend. Für Miller ist der Gewinn des Gesamtweltcups auf HEAD Ski in der diesjährigen Saison 2007/08 nach 2004/05 der zweite Gesamtweltcuptitel.

Über HEAD (www.head.com)
HEAD N.V. ist ein weltweit führender Hersteller und Händler bester Sportausrüstung. HEAD N.V. ist an der New Yorker Börse (HED) und der Wiener Börse (HEAD) notiert. Das Unternehmen hat vier Geschäftsbereiche: Wintersport, Racketsport, Tauchen und Lizenzen. Die Produkte des Unternehmens werden unter den Marken HEAD (Tennisausrüstung, Squash- und Racketballschläger, Badmintonausrüstung, Alpinskis, Skischuhe und -bindungen, Snowboards, Bindungen und Schuhe), Penn (Racketball- und Tennisbälle), Tyrolia (Skibindungen) und Mares/Dacor (Tauchausrüstung) gehandelt. Das Unternehmen ist in allen Produktmärkten an führender Stelle; einige der weltweit besten Sportler, darunter André Agassi, Andrew Murray, Richard Gasquet, Marat Safin, Ivan Ljubicic, Svetlana Kuznetsova, Patty Schnyder, Amelie Mauresmo, Bode Miller, Hermann Maier, Didier Cuche, Johann Grugger, Marco Büchel oder Maria Riesch werben mit ihrem Namen für die Marke HEAD.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Miller holt für HEAD ersten Gesamtweltcup-Sieg
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen