AA

Mercado siegt am Glockner

Mitfavorit Juan Miguel Mercado ist am Montag auf der verkürzten zweiten Etappe der Österreich-Radrundfahrt ins Gelbe Trikot gefahren. Der 27-jährige QuickStep-Profi siegte beim 2.423 hoch gelegenen Fuschertörl.

Er gewann rund 26 Sekunden vor dem Schweizer Johann Tschopp (Phonak) und 56 vor dem Österreicher Gerhard Trampusch (Akud), der damit auch im Gesamtklassement der Hervis Tour 2005 bester Österreicher ist.

Mercado übernahm die Führung vom Italiener Sergio Marinangeli und krönte sich als erster Spanier überhaupt zum „Glocknerkönig“, nachdem das zweite Teilstück mit Start in Salzburg auf Grund von schweren Schneefällen auf dem „Dach der Tour“ von 175 (geplantes Ziel in Nußdorf bei Lienz) auf 118 Kilometer verkürzt werden musste.

T-Mobile-Youngster Bernhard Kohl, der gemeinsam mit Mercado ausgerissen war, kam als Sechster mit etwa eineinhalb Minuten Rückstand ins Ziel. Hans Peter Obwaller verlor bei Temperaturen um den Gefrierpunkt im Hochgebirge mehr als sechs Minuten.

Schneeverwehungen

Die verkürzte Strecke bedeutete geänderte Voraussetzungen für die Fahrer, für die somit auf der zweiten Etappe eine Bergankunft auf dem Programm stand. Bei anhaltendem Schneefall und Verwehungen, die vor allem die Kärntner Seite des Hochtors unpassierbar machten, mussten die Räumtrupps der Hochalpenstraßen AG kapitulieren.

Die Räum- und Streufahrzeuge waren seit vier Uhr früh unterwegs gewesen. „Wir hätten pokern und auf eine Besserung hoffen können, aber die Sicherheit der Fahrer steht für uns an oberster Stelle“, erklärte Tour-Direktor Franz Steinberger zu der Entscheidung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Mercado siegt am Glockner
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.