AA

Meldung von Unterkünften und Leerständen für ukrainische Flüchtlinge

Der Martinsturm leuchtet in Solidarität in den ukrainischen Landesfarben
Der Martinsturm leuchtet in Solidarität in den ukrainischen Landesfarben ©Udo Mittelberger
Bregenz (BRK) – Bregenz zeigt sich nach dem Angriff Russlands auf den Nachbarstaat Ukraine und der damit verbundenen militärischen Invasion nicht nur mit der ukrainischen Regierung solidarisch, sondern hat sich dazu entschieden, flüchtende Menschen aus dem europäischen Staat aufzunehmen.

In einer gemeinsamen Erklärung haben sich alle Fraktionen der Stadtvertretung für die Aufnahme von flüchtenden Einwohner:innen der Ukraine ausgesprochen.

Mehrere öffentliche und private Einrichtungen in Bregenz werden für dieses Vorhaben zur Verfügung gestellt und so rasch wie möglich vorbereitet. „Die Menschen aus der Ukraine brauchen unsere Hilfe. Wir sehen es als unsere Verantwortung, die Fliehenden zu unterstützen und bei uns aufzunehmen. Mit der Beleuchtung des Martinsturms und des Festspielhauses wollen wir außerdem ein klares und deutlich erkennbares Zeichen gegen Krieg setzen“, lässt die Bregenzer Stadtpolitik wissen.

Die Stadt bittet darüber hinaus alle Bürger:innen und Unternehmen, die Unterkünfte bzw. Leerstände geflüchteten Menschen aus der Ukraine zur Verfügung stellen möchten, sich beim Land unter unterkunft.ukraine@vorarlberg.at zu melden. Das Land Vorarlberg koordiniert die Unterkunftsmeldungen und verwaltet diese mit Unterstützung der beauftragten Institutionen. In diesem Zusammenhang steht auch das von Land Vorarlberg, VOGEWOSI und Vorarlberger Eigentümervertretung ins Leben gerufene Modell „Sicher Vermieten“ zur Verfügung.

Ein großes Dankeschön gilt allen Menschen, die sich in der aktuellen Situation zu Solidarität und Menschlichkeit bekennen und die ukrainische Bevölkerung in irgendeiner Form unterstützen – durch Spenden- oder Hilfsaktionen, die Bereitstellung von Hilfsgütern, die Meldung von privaten Unterkünften oder die ihre Unterstützung öffentlich bekunden.

Neben Unterbringungen brauchen auch die Menschen vor Ort, denen die Flucht nicht gelungen ist, Hilfe. Die Gesamtkoordination aller Hilfsangebote für die Ukraine hat das Land Vorarlberg übernommen. Hier können Sie aktuell unterstützen:

Geldspenden

Geldspenden sind online unter www.vorarlberghilft.at möglich und können an folgende Konten angewiesen werden:

CARITAS – Ukraine-Nothilfe – IBAN: AT32 3742 2000 0004 0006

Rotes Kreuz – Vorarlberg hilft – IBAN: AT84 3742 2000 0014 3248

Nachbar in Not – nachbarinnot.orf.at – IBAN: AT21 2011 1400 4004 4003

Allgemeine Hilfe

Bürger:innen, die Hilfe leisten möchten bzw. Hilfe benötigen – etwa Sachspenden, Dolmetsch-Tätigkeiten, helfende Rechtsberatung etc. – können sich per Mail an hilfe.ukraine@vorarlberg.at  wenden.

Unterkünfte anbieten

Bürger:innen und Unternehmen, die Unterkünfte für aus der Ukraine geflüchtete Menschen zur Verfügung stellen möchten, sollen dieses Angebot per Mail an unterkunft.ukraine@vorarlberg.at  melden.

www.bregenz.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Meldung von Unterkünften und Leerständen für ukrainische Flüchtlinge
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen