Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meister reist zum Aufsteiger

Mehr als zwei Wochen ist es bereits her, dass A1 Bregenz in den HLA-Spielbetrieb eingegriffen hat. Doch von Erholung keine Spur.

Insgesamt sechs Akteure des amtierenden Meisters waren in Graz beim interwetten-Cup im Einsatz und vertraten dabei in drei Partien gegen Spitzennationen das Land Österreich. Nachdem sich diesen Montag wieder der komplette Kader in der Handball-Arena zum Training versammelt hat, blickt die Mannschaften mit Freuden auf das bevorstehende Duell mit Leoben.

Der Aufsteiger aus der Steiermark ist nicht mehr das unbeschriebene Blatt, das er zu Saisonbeginn noch war. Nach 11 Partien steht das Team von Spielertrainer Zdravko Medic, einem alten Bekannten der Vorarlberger, mit lediglich drei Punkten auf Rang 9 der Tabelle. Der Sieg gegen Schwaz in der 3. Runde (25:24), sowie das überraschende Unentschieden gegen Krems in der achten Runde (36:36) sind bis dato die einzigen Punktezuwächse, die die Steirer verbuchen konnten. Die letzten fünf Begegnungen (inklusive dem Wiederholungs-Spiel gegen Gänserndorf) gingen jedoch alle verloren.

 

Duelle mit den Bregenzern gab es deren bis jetzt lediglich zwei: In der Hinrunde der laufenden Spielzeit behielten Schlinger & Co. auf heimischem Boden mit 39:27 klar die Oberhand. Das erste Aufeinandertreffen fand bereits vor zwei Jahren im ÖHB-Cup statt, als Bregenz in der Steiermark bis zur Pause noch Mühe hatte, schlussendlich aber deutlich mit 30:42 gewann.

 

Bregenz reist als erklärter Favorit nach Leoben und wird dort versuchen die eigene Siegesserie zu prolongieren und das Punkteguthaben auszubauen.

– Union Juri Leoben hat seit 5 Spielen keinen Punkt mehr geholt
– Das Aufbau-Trio Gasperov, Vlcko und Medic hat 157 der 299 Leobener Treffer erzielt
– In den bisherigen zwei Aufeinandertreffen gewann jeweils Bregenz mit 12 Toren Differenz
– A1 Bregenz wäre bei einem Punktegewinn auch rein rechnerisch nicht mehr aus den Top 6 zu verdrängen und würde sich somit als erstes Team fix für das Meister-Playoff qualifizieren

Union Leoben – A1 Bregenz
Sporthalle Leoben
06.12.2008, 19:00 (U21 17:00)
SR Christian Garaus / Thomas Mohler

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Bregenz
  • Meister reist zum Aufsteiger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen