AA

„Mein größter Traum ist Mailand“

Im W&W-Interview spricht Jan Flade über seine Erfahrungen im Modebusiness.
Im W&W-Interview spricht Jan Flade über seine Erfahrungen im Modebusiness. ©Sams
Vor eineinhalb Jahren hat der 20-jährige Jan durch Zufall mit dem Modeln angefangen. W&W erzählt er, wie es dazu gekommen ist.

Von Leonie Vierlinger / Wann & Wo

Im Interview mit Jan Flade wird eines von Anfang an klar: Er ist bodenständig. Kein Anzeichen von Überheblichkeit oder Arroganz. Zum Interview kommt er ganz lässig in Streetwear. Lediglich seine Schuhe lassen darauf schließen, dass sich hinter dem jungen Fußballfanatiker auch ein Modeliebhaber versteckt. Jan ist zwar noch kein Supermodel, dennoch konnte er sein Talent schon öfter unter Beweis stellen.

„Meine größte Kampagne war für den Drogeriemarkt ‚dm‘ vor einem Jahr“, erzählt er WANN & WO. Parallel dazu nahm ihn eine Londoner Agentur unter Vertrag. „Für mich ist das alles immer noch total verrückt“, verrät er. Momentan absolviert er den Zivildienst im Seniorenheim Dornbirn, spielt gerne Fußball und hört am liebsten die Songs der Band OutKast. „Aber hauptsächlich späte 90er-Jahre“, betont er lächelnd.

Gleiche Agentur wie Gigi Hadid

Entdeckt wurde Jan das erste Mal vor zwei Jahren in Wien auf der Straße. Letztendlich war er zwei Zentimeter zu klein für eine Wiener Modelagentur. „Ich habe mich selbst nie als Model gesehen und war deswegen mehr als überrascht, dass sich jemand für mich interessierte“, erzählt er WANN & WO. Einige Zeit später wurde er während seines Nebenjobs ein zweites Mal entdeckt.

Nach einem Fotoshooting folgte der Modelvertrag bei SP-Models, einer Innsbrucker Modelagentur mit internationalen Kontakten. Seitdem reist Jan für Aufträge in Modemetropolen wie London, Mailand oder München. Vor einigen Jahren wäre das für den Dornbirner kaum denkbar gewesen. „Früher war ich total kamerascheu. Ich mochte es überhaupt nicht, wenn ich fotografiert wurde oder vor die Kamera musste. Sogar Fotos mit Freunden waren mir schon zuviel.“ Ganz anders geht es ihm heute. Aufregung bei Fotoshootings kennt er gar nicht mehr.

Hier beim Fotoshooting für Vangardist Magazine.
Hier beim Fotoshooting für Vangardist Magazine. ©Andreas Zitt (Magazine Vangardist)

Selbstbewusst steht er vor der Kamera und macht sein Ding. Zwischenzeitig war Jan in derselben Agentur unter Vertrag, wie das Supermodel Gigi Hadid. Immer noch eine völlig absurde Vorstellung für den 20-Jährigen. „Ich hätte im Traum nie daran gedacht, dass ich so weit komme.“ Am meisten fasziniert Jan am modeln, hinter die Fassaden blicken zu können, interessante Menschen kennen zu lernen und die Welt zu bereisen. „Das war ohnehin schon immer mein Ziel“, verrät er WANN & WO. Was als Nebenjob begann, wurde zu einer Chance. Eine Chance, die Jan auch nutzen möchte.

Dennoch betont er: „Mir macht das Modeln großen Spaß. Trotzdem kann ich gut mit Absagen umgehen. Da geht für mich die Welt nicht unter.“ Absagen hat Jan zur Genüge. „Ich wurde einmal von Marc O’Polo gebucht, war vor Ort und schon in der Maske, als ein paar Minuten vor der Show die Absage kam“, erzählt er im Interview. Doch Jan versucht sich so etwas nicht allzu sehr zu Herzen zu nehmen: „Zwar ist es schade und natürlich fragt man sich, woran es gerade gelegen hat, aber so ist das Modelbusiness eben.“

Gern in Vorarlberg

Auf die Unterstützuwng seiner Familie und seinen Freunde konnte Jan immer zählen. „Klar gibt es Menschen, die mich belächeln, aber das macht mir nichts aus. Leben und leben lassen“, meint er gegenüber WANN & WO. Der Dornbirner ist ein sehr offener Mensch und konnte auf seinen Reisen schon viele verschiedene Kontakte knüpfen.

Eine Stadt hat es dem 20-Jährigen ganz besonders angetan: „Mailand ist einfach meine Traumstadt. Die Atmosphäre und vor allem die Kultur haben mich schon immer sehr beeindruckt. Und ganz wichtig: Ich bin seit meiner Kindheit ein Riesenfan von AC Mailand!“ Das Nachwuchsmodel könnte sich vorstellen, für einige Zeit in Italien zu leben. Aber trotz seiner Vorliebe für Mailand – Vorarlberg setzt sich letztendlich durch. „Irgendwann möchte ich wie jeder typische Vorarlberger einen Grund kaufen und ein Haus bauen“, erzählt er lächelnd.

Einmal in Szene gesetzt, ist Jan voll in seinem Element.
Einmal in Szene gesetzt, ist Jan voll in seinem Element. ©Paulo Leone (Vanity Fair Italy)
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wann & Wo
  • „Mein größter Traum ist Mailand“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen