Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Lawinenabgänge in Tirol - Mindestens zwei Tote

Mindestens eine Person ist tot.
Mindestens eine Person ist tot. ©APA
Bei zwei Lawinenabgängen in Tirol sind am Samstag mindestens zwei Menschen gestorben.

Beim Lawinenabgang im Tiroler Bezirk Reutte ist am Nachmittag mindestens eine Person ums Leben gekommen. Von den vorerst fünf aus der Lawine ausgegrabenen Wintersportlern konnte bei einer Person nur noch der Tod festgestellt werden. Eine weitere Person wurde nach Angaben der Polizei verletzt aus den Schneemassen gerettet, die anderen drei Personen blieben unverletzt.

Die Suche sei weiter mit zahlreichen Einsatzkräften im Gang, teilte die Polizei mit. Der Einsatzort befinde sich in etwa 100 Meter Entfernung zum Hotel Ammerwald. Das Hotel selbst sei vom Lawinenabgang aber nicht betroffen.

Weiterer Lawinenabgang in Kühtai

Bei einem Lawinenabgang im freien Skigebiet von Kühtai (Bez. Imst) ist am Samstagnachmittag ein noch nicht identifizierter Wintersportler getötet worden. Er konnte nur noch leblos aus den Schneemassen geborgen worden, teilte die Polizei auf APA-Anfrage mit. Die näheren Umstände des Lawinenunglücks waren noch nicht bekannt.

Die Lawine ging kurz vor 16.00 Uhr in sehr steilem Gelände ab. Die Suche nach möglichen weiteren Verschütteten war auch am Abend noch im Gang.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Zwei Lawinenabgänge in Tirol - Mindestens zwei Tote
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen