Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

McDonald's hat ein Auge auf Lustenau geworfen

Fastfood-Kette McDonald's plant beim Millennium-Park-Kreisverkehr einen Standort
Fastfood-Kette McDonald's plant beim Millennium-Park-Kreisverkehr einen Standort ©AP
Lustenau. Die Fastfood-Kette plant beim Millennium-Park-Kreisverkehr einen Standort - die Gemeinde bestätigt Gespräche, legt allerdings Wert auf eine architektonisch hochwertige Lösung - Baueingabe könnte in den kommenden Wochen erfolgen.

Die international tätige Fastfood-Gastronomiekette McDonald’s will einen neuen Standort in Lustenau errichten. Konkret geht es dabei um ein Restaurant unmittelbar neben dem Kreisverkehr zum Millennium Park, vor dem früheren Alcatel-Gebäude. Das hat die Wirtschaftspresseagentur.com aus dem Umfeld des Unternehmens erfahren. Das ins Auge gefasste Grundstück für das Gebäude gehört der Bank für Tirol und Vorarlberg (BTV), der dazu notwendige Parkplatz wäre straßenseitig auf dem unmittelbaren Nachbargrundstück des Dornbirner Architekten Anton Fink situiert.

Der Lustenauer Bürgermeister Kurt Fischer (VP) bestätigte auf Anfrage entsprechende, “weit fortgeschrittene” Gespräche mit McDonald’s. Es gebe bereits diesbezügliche Vorplanungen. Mit einer Baueingabe rechnet Fischer in den kommenden Wochen. Eine definitive Entscheidung sei also noch nicht gefallen. Wie Fischer in dem Zusammenhang erklärte, werde die Gemeinde darauf achten, dass der geplante McDonald’s-Standort “architektonisch anspruchsvoll” umgesetzt werde. “In diesem Umfeld des Millennium Park wünschen wir uns eine städtebaulich interessante Lösung, die im Einklang mit dem dort gültigen Bebauungsplan steht”. Die Projektverantwortlichen hätten bereits einen “renommierten Vorarlberger Architekten” engagiert, der gezeigt habe, was hinsichtlich McDonald’s-Standorten möglich sei.

Bei McDonald’s Österreich hüllt man sich offiziell in Schweigen, auch wenn man bei inoffiziellen Anlässen gerne über das geplante Projekt in Lustenau redet. Ursula Riegler, die Pressesprecherin von McDonald’s Österreich, sagte auf Anfrage lediglich, dass man sich in Vorarlberg nach weiteren Standorten umschaue. Angesprochen auf die Pläne in Lustenau sagte Riegler, dass sie diesbezüglich nichts sagen wolle. In drei bis vier Wochen gebe es aber vermutlich “Konkreteres” zu berichten. Und Loek Versluis, der größte Pächter von McDonald’s-Lokalen in Vorarlberg, gab sich auf Anfrage grundsätzlich unwissend, wenn es um neue, geplante Standorte im Ländle geht. “Ich werde als möglicher Pächter als Letzter darüber informiert”, so Versluis.

Gegenwärtig gibt es im Vorarlberger Unterland McDonald’s-Standorte in Hard, Hohenems und Dornbirn. (wpa-gübi)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Lustenau
  • McDonald's hat ein Auge auf Lustenau geworfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen