AA

Maturaprojekt der HAK Bregenz gewinnt Digital Business Award

Das Team der HAK-Bregenz mit seinen Mentoren von Fusonic (von links): Melanie Wolf, Felix Bischof, Patrick Müller und Simon Engl mit Daniel Öttl und Stefan Grasböck.
Das Team der HAK-Bregenz mit seinen Mentoren von Fusonic (von links): Melanie Wolf, Felix Bischof, Patrick Müller und Simon Engl mit Daniel Öttl und Stefan Grasböck. ©Fusonic
„voltiqo“ erleichtert Stromabrechnung gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen und stößt bereits auf Interesse in der Wirtschaft.

Ein von Fusonic betreutes Maturaprojekt holte den digBiz Award in der Vorausscheidung. Damit sind die 4 Absolvent:innen der HAK Bregenz für die österreichweite Endausscheidung im April nominiert. Im „Start-up-Corner“ des Design- und Softwareentwicklers Fusonic entwickelten sie das Tool „voltiqo“, das die Stromabrechnung gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen erleichtert. Es stößt bereits auf Interesse in der Wirtschaft.

Der Design- und Softwareentwickler Fusonic betreut seit vielen Jahren Maturaprojekte von Vorarlberger Schulen. Dieses Jahr holte ein Projekt der HAK Bregenz den digBiz Award in der Vorausscheidung. Das Team erarbeitete mit Unterstützung der Mentoren von Fusonic das Abrechnungstool „voltiqo“ für private Stromproduzent:innen und -abnehmer:innen. „Der Verwaltungsaufwand ist aktuell noch sehr hoch, weil er händisch erledigt wird. ‚voltiqo‘ schafft Abhilfe“, erklärt HAK-Absolvent und Projektleiter Patrick Müller.

„Wir arbeiten mit den jungen Talenten gerne zusammen, weil sie viel Know-how mitbringen und motiviert sind, es in die Praxis umzusetzen“, sagt Senior Software Entwickler und Mentor Stefan Grasböck. Im „Start-up-Corner“ von Fusonic erarbeiteten die Schüler:innen in den Sommerferien „voltiqo“.

Kontakt zur Wirtschaft
Senior UX/UI Designer und Mentor Daniel Öttl: „Das Team ist das Projekt von Anfang an sehr strukturiert und zielstrebig angegangen. Besonders freut mich, dass sie den Kontakt zur Wirtschaft gesucht haben.“ „voltiqo“ werde bereits in der Energiebranche diskutiert. „Wir ziehen es auf jeden Fall in Betracht, aus ‚voltiqo‘ ein Start-up zu gründen. Fix ist es noch nicht, wir wollen zuerst noch intensiver mit potenziellen Kunden sprechen“, verrät Melanie Wolf vom Gewinner-Team.

Während der Zeit bei Fusonic sind die Schüler:innen angestellt und bekommen ein Gehalt. Im Coworking-Corner können sie sich jederzeit treffen und konzentriert an ihrem Projekt arbeiten. „Es war spannend, mich ausgiebig mit praxisrelevanten Themen auseinanderzusetzen und die Theorie in einem richtigen Projekt anzuwenden“, sagt HAK-Absolvent Simon Engl. „Wir wollen junge Talente für die Arbeit begeistern und sind stolz darauf, dass wir schon einige nach ihrem Schulabschluss für unser Team gewinnen konnten“, erzählt Mentor Stefan Grasböck.

Endausscheidung im April
Der digBiz Award wird jedes Jahr vergeben. Nach dem Etappensieg nimmt das Team der HAK Bregenz an der österreichweiten Endausscheidung am 16. April teil. Kommenden Sommer wird erneut ein Team der HAK Bregenz bei Fusonic an einem Projekt tüfteln.

Infos: www.fusonic.net

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Maturaprojekt der HAK Bregenz gewinnt Digital Business Award