Matthias Jäger liest in der Hohenemser Bücherei

Matthias Jäger liest aus seinem Werk „Der letzte Schritt der Vernunft. Von Sokrates bis ins 20. Jahrhundert“.
Matthias Jäger liest aus seinem Werk „Der letzte Schritt der Vernunft. Von Sokrates bis ins 20. Jahrhundert“. ©TF
Hohenems-. Am Donnerstag, dem 12. April liest Matthias Jäger um 20 Uhr in der Hohenemser Bücherei aus seinem historischen Werk „Der letzte Schritt der Vernunft. Von Sokrates bis ins 20. Jahrhundert“.

 

An diesem Abend geht es um packende Ereignisse aus der europäischen Geschichte, um persönliche Dramen. Es geht um Kaiser Nero, der nicht und nicht herrschen will, sondern lieber Schauspieler und Sänger sein möchte, um Karl den Großen, der mit scheinheiligem Ernst gegen die Sachsen kämpft. Wir begleiten Jeanne d´Arc, diese willensstarke junge Frau, die zu wissen glaubt, wie die Wunden eines bürgerkriegsgeschundenen Landes zu heilen sind, an den Hof ihres Königs.

 

Die Zuhörer werden Zeugen, wie Königin Elisabeth von England versucht, ihrer Rivalin, der zu leichtfertigen und leichtlebigen Maria Stuart, ins Gewissen zu reden, und betrachten Friedrich Nietzsche, der im Glashaus sitzt und mit Steinen wirft. Matthias Jäger geht der Frage nach, welche Personen und Ereignisse das kollektive Bewusstsein der Menschen Mittel- und Westeuropas geprägt haben.

Für die musikalische Umrahmung zeichnet der Saxophonist Klaus Peter verantwortlich. Einladende sind die Bücherei, der Kulturkreis und die Volkshochschule Hohenems.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Matthias Jäger liest in der Hohenemser Bücherei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen