AA

Masseur verhindert als zwölfter Mann zwei Tore

Wenn man glaubt, man hat alles im Fußball gesehen, dann kommt plötzlich der Team-Masseur, stellt sich in der 89. Minute bei einem Spielstand von 2:2 ins leere Tor, verhindert den Siegestreffer - und rennt danach um sein Leben...

Der Masseur einer brasilianischen Amateurmannschaft hat sich als zwölfter Mann ins Spiel eingemischt und zwei Tore gegen sein Team verhindert. Beim Stand von 2:2 in der 89. Minute tauchte Romildo da Silva plötzlich im Strafraum seiner Mannschaft Aparecidense auf und blockte den Schuss eines Angreifers der Heimmannschaft Tupi auf das leere Tor. Sekunden später wehrte er auch noch den Nachschuss ab.

“Ich werde das wieder tun”

Aufgebrachte Tupi-Spieler jagten Silva vom Spielfeld und die Polizei nahm ihn zu seinem eigenen Schutz fest. Später sagte Silva einem örtlichen Radiosender zu seinem Spezialeinsatz am Samstag in der Viertligapartie: “Ich habe ein Tor verhindert und ich werde das wieder tun.” Der Fußballverband erwägt ein Wiederholungsspiel.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Video des Tages
  • Masseur verhindert als zwölfter Mann zwei Tore
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen