Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Masernfall in Göfis: Das sagen Volksschul-Direktorin und Bürgermeister

©VOL.AT/Mayer
Ein Volksschulkind in Göfis ist an Masern erkrankt. Am Donnerstagabend fand an der VS Göfis-Kirchdorf ein Informationsabend für Eltern statt. Direktorin und Ärzte klärten über die Erkrankung auf.
Masern-Infoabend in Göfis
NEU
Masernfall in Göfis

Wie bekannt wurde, ist ein Volksschulkind in Göfis an Masern erkrankt. Die Volksschule wurde bereits von einem fünfköpfigen Hygieneteam gründlich desinifiziert. Am Abend fand für die Eltern der Schuldkinder eine Infoveranstaltung statt. Nicht geeimpfte Kinder dürfen die Schule in den nächsten 18 Tagen nicht besuchen. Der Grund dafür: Sie könnten sich möglicherweise bereits angesteckt haben.

Tiefstes Mitleid mit erkranktem Kind

Morgen, am 12. April, bleibt die Schule behördlich geschlossen, es wird auch eine Impfaktion für Kinder angeboten werden. Die Eltern wollten sich gegenüber VOL.AT nicht äußern, bei der Veranstaltung waren jedoch der Unmut gegen Impfgegner und tiefstes Mitleid mit dem erkrankten Kind spürbar. Gemeindearzt und Direktorin, sowie Katastrophenmediziner Dr. Stefan Seebacher klärten die Eltern über die Krankheit und deren Symptome auf und rieten von Panikmache ab.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Masernfall in Göfis: Das sagen Volksschul-Direktorin und Bürgermeister
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen