AA

Marksteiner und Co. schaffen die Trendwende nicht

©verein
SSV Dornbirn/Schoren Ladies verlieren in Ferlach und bleiben Vorletzter

Das letzte Spiel in diesem Jahr für den SSV Dornbirn Schoren gegen Ferlach auswärts ging mit 25:20 verloren. Damit stehen die Dornbirnerinnen weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich um mehr als zwei Tore absetzen. Bei 10:9 wurden die Seiten gewechselt. Es lag Hoffnung in der Luft, dass Dornbirn die Negativserie beenden könnte. Nach dem Seitenwechsel kamen aber die Kärtnerinnen deutlich frischer aus der Kabine und setzten sich bis zur 52. Spielminute mit 23:16 ab. Wie so oft in diesem Jahr führten Ballverluste im SSV-Angriff zu schnellen Kontertoren. Zudem schwanden die Kräfte im SSV-Rumpfkader und Ferlach gewann verdient mit 25:20.

Jetzt heißt es für die Dornbirnerinnen Kräfte zu sammeln und mit neuer Frische ins neue Jahr zu startetn, denn schon am 6.Jänner ist Wiener Neustadt zu Gast in der Messehalle.

SC Ferlach / Feldkirchen - SSV Dornbirn Schoren 25:20 (10:9), 

Kader und Tore (SSV): Roganovic; Kojic, Kerestély, Gerbis 3, Amann 1, Reich, Huber 11/6, J. Marksteiner 2, Windler 1, Gladovic 2, Spescha

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Marksteiner und Co. schaffen die Trendwende nicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen