Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marketing im digitalen Zeitalter - Emotionen, Involvement, Authentizität

Twitter, Google+, Facebook, Instagram und Co. – Catharina Fischer hat den Durchblick
Twitter, Google+, Facebook, Instagram und Co. – Catharina Fischer hat den Durchblick
Das VOL.AT FORUM geht am 7. April mit spannenden Vorträgen rund um das Thema "Tourismus" in seine dritte Runde. Catharina Fischer - freie Beraterin beim eTourismus-Institut Tourismuszukunft - wird über Ihre Erfahrungen in der erfolgreichen Umsetzung von Online- & Social Media-Kampagnen referieren und Best-Practice-Beispiele geben.
Infos zum 3. VOL.AT FORUM
Jetzt Ticket(s) sichern!

Viele neue Marketingkanäle, eine Vielzahl an Kontaktpunkten, die “Wisdom of Crowds”, zunehmende Individualisierung und extreme Preistransparenz sind wesentliche Herausforderungen, denen sich Unternehmen im digitalen Zeitalter gegenübergestellt sehen. Was braucht es, um im digitalen Wettbewerb zu bestehen? Wie führt man Marken erfolgreich im digitalen Zeitalter und was bedeutet authentisches Brand-Building?

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung hat Tourismus-Expertin Catharina Fischer VOL.AT einige Fragen beantwortet:

Wie hat sich das Marketing in den letzten Jahren verändert?
Ein modernes (Tourismus)Marketing stellt den Kunden an den Anfang sowie das Ende der Wertschöpfungskette. Die starke Verlagerung vom Produkt- hin zum Kundenfokus hat Auswirkungen auf den Einsatz von klassischen sowie neuen Marketingmethoden. Ganzheitliche Marketing- und damit auch Kommunikationsstrategien sind gefragt und die beinhalten eine aktive und authentische Kommunikation mit dem Kunden. Die Zeiten des einfach nur zugucken und Botschaften verbreiten sind schon lange vorbei. Unternehmen müssen sich an der Konversation beteiligen und die findet heutzutage nicht nur auf den eigenen Kanälen statt. Darüber hinaus muss die Bereitschaft steigen, auch Risiken einzugehen, um im Wettbewerb nicht nur mitzulaufen, sondern führend zu sein.

Welchen Herausforderungen sehen sich Unternehmen gegenübergestellt?
Die heutige Marketinglandschaft ist schnelllebig, technologisch fordernd und vernetzt. Die Ansprüche an Teams und deren Mitarbeiter steigen kontinuierlich und dementsprechend müssen Prozesse umgestellt, zu speziellen Themen geschult und das Marketing abteilungsübergreifend gedacht werden. Das viel besprochene Silodenken ist nicht nur innovationshemmend, sondern auch entscheidend für Erfolg oder Misserfolg im digitalen Zeitalter.

Auf was sollten sich Unternehmen im digitalen Marketing konzentrieren?
Auf Ihre Story – das Storytelling, das man nicht oft genug erwähnen kann. Zu oft werden speziell die sozialen Medien dafür „missbraucht“ wahllos Botschaften auszusenden oder Wettbewerbe durchzuführen. Der Kunde ist sehr anspruchsvoll, speziell weil er selber in der Lage ist, mit seiner Meinung aktiv zu beeinflussen und öffentlich zu hinterfragen. Nie war Kommunikation einfacher und transparenter als heute. Marken müssen sich dahingehend öffnen sowie zugänglich und authentisch sein, denn nur so kann man langfristig begeistern.

Stichwort “Storytelling”: Was genau ist darunter zu verstehen? Und wie könnte so eine Story aussehen?
Storytelling Marketing beschreibt das Werben durch erzählte Geschichten. Die Geschichten binden den Zuschauer idealerweise mit ein. Dadurch wird oftmals schneller und nachhaltiger eine Bindung mit der Marke aufgebaut und Emotionen geweckt. Darüber hinaus bleiben transportierte Werte besser in Erinnerung. Geschichten finden sich grundsätzlich in verschiedenen Dingen. Somit bezogen auf das Haus selbst, deren Eigentümer/Betreiber, die Kunden oder Ereignisse in der Umgebung. Wichtig ist, dass diese authentisch sind und man sie konsequent in seiner Vermarktung einsetzt und platziert. Somit richtet sich die Kommunikation an den Stories aus und nicht umgekehrt.
Gut geeignet dafür ist zum Beispiel der Kanal Instagram. Storytelling in Bildern ist hier ausgesprochen vielfältig und einfach möglich. Des Weiteren lassen sich Kunden oder auch andere Akteure, wie z.B. Blogger oder Instagramer, sehr gut über den Kanal einbinden. Ebenso kann der produzierte Bild-Content weiterführend, z.B. auf der eigenen Website oder sogar im Druckformat, eingesetzt werden.

Catharina Fischer beim VOL.AT FORUM

Wer noch mehr darüber erfahren möchte, welche Marketing-Strategien es heutzutage braucht und wie Zielgruppen definiert & erreicht werden können, hat die Möglichkeit, Tourismusmanagerin Catharina Fischer beim am 7. April in der K1 Kletterhalle in Dornbirn stattfindenden VOL.AT FORUM zu hören bzw. zu erleben. Tickets gibt es für 90 Euro (netto) – inklusive der Getränke & einem Snack beim abschließenden Networking.

Mit der K1 Kletterhalle wurde zudem ein perfekt zum Thema “Tourismus” passender Standort gefunden, denn außergewöhnliche Vorträge benötigen ein außergewöhnliches Ambiente.

Wann? 7. April 2016, 15 bis 20 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr)
Wo? K1 Kletterhalle, Dornbirn
Weitere Infos auf www.vol.at/forum

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Marketing im digitalen Zeitalter - Emotionen, Involvement, Authentizität
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.