Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marie Huber und Co. verlieren zum dritten Mal

©Stiplovsek
21:24-Heimniederlage der SSV Dornbirn/Schoren gegen "Füchse"
Bilder SSV Dornbirn/Schoren vs Füchse
NEU

Dritte Niederlage in Folge für die SSV Dornbirn/Schoren Mannschaft. Im Heimspiel gegen "Füchse" verlieren Marie Huber und Co. mit 21:24. Nach dem Auftaktsieg in Wiener Neustadt gab es für die stark ersatzgeschwächten Dornbirnerinnen erneut keine Punkte. Sie sind in der Tabelle Vorletzter.

Vor den maximal zugelassenen 175 heimischen Fans verlor das Team von Trainer Roger Bertschinger gegen die BT Füchse aus der Steiermark mit 21:24 (11:12).

Bis auf Julia Marksteiner, welche nach ihrer Verletzung zumindest im Angriff zum Einsatz kam, musste der SSV weiterhin auf vier Akteurinnen verzichten. Die Dornbirnerinnen erwischten einen schlechten Start und lagen in der zehnten Spielminute bereits mit 3:7 im Hintertreffen. Danach stabilisierte sich das Spiel der Gastgeberinnen und beim Seitenwechsel hieß es nur noch 11:12.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gäste aus der Steiermark wieder die Oberhand und in der 51. Minute führten sie bereits mit sieben Toren beim Spielstand von 16:23. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich die SSV-Damen auch bei ihrer Torhüterin Denise Fuchs bedanken, dass das Ergebnis nicht noch schlimmer ausfiel. Zu spät erfolgte dann die Aufholjagd der Heimmannschaft, denn drei Minuten vor Schluss war der Vorsprung der Gäste auf zwei Tore geschrumpft. Diese ließen sich aber den Sieg nicht mehr nehmen und so gingen die zwei Punkte bei einem Endstand von 21:24 in die Steiermark.

Der sportliche Leiter Günter Marksteiner zur momentanen Situation: „Uns fehlt durch den Ausfall von vier Spielerinnen die lange Bank. Trotzdem müssen wir mit dieser prekären Personalsituation noch einige Wochen zurechtkommen und das Beste daraus machen. Ab Dezember sollte es dann hoffentlich wieder deutlich besser ausschauen.“

Vorschau

Am Samstag, den 17. Oktober gastiert der SSV auswärts bei HIB Graz.

 4.) Runde WHA:

SSV Dornbirn Schoren – BT Füchse Powersports 21:24 (11:12), 

Kader und Tore (SSV): Roganovic, Fuchs; Kojic, Kerestély 2, Gerbis 5, Amann, Reich 1, Huber 7/1, J. Marksteiner 4, Windler 2, Todorovic

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Marie Huber und Co. verlieren zum dritten Mal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen