Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marach eröffnet gegen Mexiko

Oliver Marach eröffnet am Freitag gegen die Nummer 1 der Gäste, Bruno Echagaray, den Daviscup-Länderkampf zwischen Österreich und Mexiko in Pörtschach. Julian Knowle spielt mit Jürgen Melzer im Doppel.

Danach trifft Österreichs frischgebackener Turniersieger Jürgen Melzer auf Santiago Gonzalez. Österreich ist in diesem Daviscup gegen den Abstieg aus der Weltgruppe Favorit, das ÖTV-Team hofft, schon am Samstag im Doppel den entscheidenden dritten Punkt zu machen.

Für Marach ist es erst der zweite Einsatz im Daviscup überhaupt und der erste, bei dem es wirklich um etwas geht. Der 26-Jährige war bisher nur 2003 gegen Norwegen eingesetzt worden. ”Ich habe vor einigen Jahren schon einmal gegen ihn gespielt und gewonnen. Aber das hat wenig Aussagekraft, er hat sein Spiel sicher weiterentwickelt”, meinte Marach, der sich bereits seit zehn Tagen vor Ort auf seinen Einsatz vorbereitet, vor dem Spiel gegen Echagaray. Der Steirer, der auch gegen Santiago Gonzalez (ATP-Rang 228) mit 3:0-Siegen noch eine weiße Weste hat, versorgte Melzer mit Informationen über die mexikanische Nummer zwei.

Melzer, der für Österreich immerhin auch schon seinen 14. Länderkampf bestreitet, ist als aktuelle Nummer 50 gegen die Nummer 288, Santiago Gonzalez, klarer Favorit. Hinzu kommt seine derzeitige Hochform und daher strotzt der Niederösterreicher nach seinem ersten Turniersieg auf der ATP-Tour in der Vorwoche in Bukarest vor Selbstvertrauen. “Es ist ideal, mit so einem Erfolgserlebnis zum Daviscup zu kommen. Ich habe Gonzalez kurz im Training beobachtet, aber morgen habe ich ja noch genug Zeit, ihn kennen zu lernen”, scherzte ein gut aufgelegter Melzer.

ÖTV-Kapitän Thomas Muster, der möglicherweise seinen letzten Daviscup in dieser Funktion ausübt, wurde auch einen Tag vor dem ersten Aufschlag nicht müde, sein Team davor zu warnen, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. “Wir sind Favoriten und müssen den Gegner auch nicht stärker machen, als er eigentlich ist. Aber gerade deshalb müssen wir doppelt ernst an die Sache herangehen. Unser Ziel ist es, diesen Länderkampf so hoch wie möglich gewinnen”, sagte der heimische Kapitän. Die Mexikaner spekulieren trotz ihrer klaren Außenseiterrolle mit einer Überraschung. “Wir wissen, dass es hier sehr schwer für uns wird, aber arbeiten seit Jahren sehr hart, um wieder Teil der Weltgruppe zu werden. Gegen Österreich haben wir die Chance, dieses Ziel zu erreichen”, sagte Echagaray.

Das Weltklasse-Doppel Julian Knowle/Melzer könnte am Samstag den Klassenerhalt in der höchsten Daviscup-Liga schon vorzeitig sichern, sofern es nach dem ersten Tag wie geplant 2:0 steht. Bei den Gegner bietet Kapitän Oscar Ortiz Daniel Garza und Carlos Palencia, der Miguel Gallardo-Valles ersetzt, auf.

Link zum Thema:
Daviscup.com
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Marach eröffnet gegen Mexiko
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen