Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mann wollte Schwein wegen Scheidung töten lassen

Mit einem außergewöhnlichen Fall von Ehestreitigkeiten hat es die Polizei im baden-württembergischen Linkenheim-Hochstetten zu tun bekommen.

Eine Frau bat um polizeilichen Schutz für das Hängebauchschwein, das ihr gemeinsam mit ihrem getrenntlebenden Ehemann gehört. Er wolle das Tier töten lassen, erklärte sie. Die Ordnungshüter nahmen Kontakt mit dem Mann auf, wie ein Sprecher am Montag in Karlsruhe mitteilte.

Der Mann gab an, dass seine Ehefrau das Tier bei ihrem Auszug zurückgelassen und sich nicht weiter darum gekümmert habe. Weil außerdem aus dem angeblichen Zwergschwein zwischenzeitlich ein stattlicher Brocken von gut 50 Kilogramm geworden sei, könne er nicht für eine artgerechte Haltung sorgen. Ein Tierpark habe die Aufnahme des Hängebauchschweins zudem abgelehnt, weshalb er einen Fleischhauer bestellt habe. Die Beamten konnten ihn dazu bewegen, den Auftrag rückgängig zu machen, und überzeugten ihn, dass seine Frau sich noch im Verlauf des Wochenendes um das Tier kümmern werde. Ob die Ehefrau ihrem Versprechen auch tatsächlich nachkam, war laut Polizei nicht bekannt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Mann wollte Schwein wegen Scheidung töten lassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen