Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mann sieht seinen Doppelgänger in fast 500 Jahre alten Ölgemälde

Sind diese beiden Männer miteinander verwandt?
Sind diese beiden Männer miteinander verwandt? ©Facebook
Als der Student Max Galuppo mit seiner Freundin durch ein Kunstmuseum spazierte, machte er eine erschreckend faszinierende Entdeckung: Er sieht sich selbst - in einem Gemälde aus dem 16. Jahrhundert.
WM 2010: doppelgänger

In einem Interview mit dem amerikanischen Fernsehsender “ABC” staunt er: „Wenn man ein Foto von mir zum Vergleich neben das Gemälde hält, ist die Ähnlichkeit unverkennbar!“

Die Ähnlichkeit ist wirklich unbestreitbar: Augenbrauen, Gesichtsform, Bart, Haare  – als würde der 20-jährige in den Spiegel blicken. Einzig die Kleidung ist dann doch eine ganz andere.

Und es kann nicht ganz ausgeschlossen werden, dass die beiden sogar verwandt sind: Genauso wie das “Portrait eines Adeligen mit Fehdehandschuh” stammt der junge Amerikaner ursprünglich aus Italien. Seine Großeltern leben sogar in der Nähe des Ortes, in der das Gemälde gemalt wurde.

Max Galuppo und sein alter Doppelgänger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kurioses
  • Mann sieht seinen Doppelgänger in fast 500 Jahre alten Ölgemälde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen