AA

18-Jähriger bei Lawinenabgang getötet

Tödlicher Lawinenunfall in Tschagguns
Tödlicher Lawinenunfall in Tschagguns ©Polizei
Tschagguns - Ein Todesopfer hat am Samstagnachmittag ein Lawinenabgang am Golm im Montafon gefordert.
Bilder von der Suchaktion
Lawinensituation verschärft sich

Gegen 14.40 Uhr fuhr ein 18-jähriger Skifahrer aus Baden-Württemberg (D) im freien Schigelände in Tschagguns alleine abseits der Piste 9 des Schigebiets Golm im Tiefschnee ab. Oberhalb des sogenannten “Holländerschrofen” löste er dabei ein Schneebrett aus und wurde mitgerissen. Er stürzte über die dortige Felswand ab und wurde von der Schneebrettlawine verschüttet. Im Zuge einer aufwändigen Suchaktion, an der über 100 Helfer beteiligt waren, wurde der 18-Jährige um 17.40 Uhr in ca. 50 Zentimeter Tiefe gefunden. Der anwesende Notarzt konnte nur noch den Tod des Verschütteten feststellen. Im Einsatz waren die Bergrettung Schruns-Tschagguns und Vandans, Bedienstete der Golmerbahn, Feuerwehr Latschau, Alpinpolizei, Notarzt, drei Lawinensuchhunde, Hubschrauber des BMI – Libelle, die Hubschrauber Robin 1 und C8, sowie freiwillige Helfer.

Lawinenwarnstufe 4

Da am Samstag in Vorarlberg die Lawinenwarnstufe von 3 auf 4 hinaufgesetzt werden musste, war eindringlich davor gewarnt worden, die gesicherten Pisten zu verlassen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tschagguns
  • 18-Jähriger bei Lawinenabgang getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.