Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mangrovenquallen im Haus des Meeres in Wien haben Nachwuchs

Die Mangrovenquallen haben sich gut in das Haus des Meeres eingelebt.
Die Mangrovenquallen haben sich gut in das Haus des Meeres eingelebt. ©FOTO: APA/HAUS DES MEERES/DANIEL ABED
Die Mangrovenquallen im Haus des Meeres in Wien haben Nachwuchs gekriegt. Während die Muttertiere braun sind, leuchten ihre Kinder in strahlendem Blau.
Mangrovenquallen im Haus des Meeres

Eine sehr außergewöhnliche Medusenart, die Mangrovenqualle, lebt nicht nur im Haus des Meeres in Wien, sondern vermehrt sich jetzt auch. Die Jungtiere von der Größe einer Euromünze sind leuchtend blau, mit dem Alter werden die Tiere braun, berichtete der Zoo am Donnerstag.

Wiener Mangrovenquallen geht es prächtig

Der Farbwechsel spiegelt die Änderung ihrer Ernährungsweise wider: Was braun in den Quallen leuchtet, sind symbiontische Algengärten, die die Tiere selbst in ihrem Körperinneren als Nahrung züchten. Natürlicher Lebensraum der Mangrovenquallen ist der seichte Sedimentboden tropischer Mangrovenwälder. Mit wenig Wasserbewegung, viel Licht und Plankton finden die Medusen dort ideale Lebensbedingungen vor.

"Umgekehrte Qualle" im Haus des Meeres

Ihr englischer Name "upside down-jellyfish" beschreibt die Besonderheit dieser Blumentiere sehr treffend: Die Quallen liegen mit der Schirmoberseite am Meeresboden auf, ihre Mundtentakel sind nach oben gerichtet. Der Schirm pulsiert rhythmisch und pumpt Plankton-beladenes Wasser an den Fangtentakeln vorbei.

(APA/red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Mangrovenquallen im Haus des Meeres in Wien haben Nachwuchs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen