Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mandarin-Orange war gestern! Das Vignettenjahr 2017 wird türkis

©ASFINAG
Nur noch bis zum 31. Jänner 2016 ist die österreichische Autobahnvignette in Mandarin-Orange gültig. Ab dem morgigen 01. Februar muss auf Pkw, Lkw und Motorrädern das neue türkisfarbene Pickerl angebracht sein - sonst kann es teuer werden.

Die Ansfinag empfiehlt daher, den Vignettenwechsel rechtzeitig anzugehen, um sich Unannehmlichkeiten wie etwa das Bezahlen einer Ersatzmautforderung in Höhe von 120 Euro zu ersparen. „Wir empfehlen, die Vignette links oben auf der Windschutzscheibe oder hinter dem Rückspiegel anzubringen. Das erleichtert für uns die Mautkontrollen wesentlich – Kundinnen und Kunden können ihre Fahrt somit problemlos und rasch fortsetzen”, erklärt Gabriele Lutter, Geschäftsführerin der Asfinag Maut GmbH.

So viel kostet die diesjährige Vignette

Neue Tarife 2017 für PKW (bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t hzG):
10-Tages-Vignette: EUR 8,90
2-Monats-Vignette: EUR 25,90
Jahresvignette: EUR 86,40

Neue Tarife 2017 für Motorräder (einspurige Kfz):
10-Tages-Vignette: EUR 5,10
2-Monats-Vignette: EUR 13,00
Jahresvignette: EUR 34,40

Die Jahresvignette ist grundsätzlich für 14 Monate gültig – die „Lebensdauer” der Vignette in Mandarin-Orange endet endgültig am 31. Jänner 2017. Wichtiger Hinweis: die Vignette ist erst dann gültig, wenn sie auch on der Klebefolie vollständig gelöst auf der Windschutzscheibe klebt.

Die Vignette ist bei über 6.000 Vertriebspartnern in Österreich und im grenznahen Ausland erhältlich. Unter www.asfinag.at gibt es eine anschauliche Übersicht aller Vertriebsstellen.

Mauteinnahmen finanzieren Sicherheitsmaßnahmen

Die Asfinag ist ein zu 100 Prozent nutzerfinanziertes Unternehmen. Die Einnahmen aus dem Vignettenverkauf fließen in die Erhöhung der Verkehrssicherheit, in die Verbesserung des Fahrkomforts sowie in den Betrieb und den Ausbau des 2.200 Kilometer umfassenden österreichischen Autobahnen- und Schnellstraßennetzes.

APA
APA ©APA

Digitale Vignette kommt 2018

Ab dem kommenden Jahr ist Schluss mit Kleben und Kratzen: Ab Dezember 2017 wird es für die Autobahnmaut auch eine digitale Vignette geben. Diese wird gemeinsam mit dem Kennzeichen registriert. Sie wird denselben Preis und dieselbe Gültigkeit wie die klassische Vignette haben. Der Kauf ist über die Homepage der Asfinag und eine Smartphone-App möglich.

Der Verkauf der digitalen Vignette beginnt mit dem Verkauf der Jahresvignette 2018 am 1. Dezember 2017. “Wer nicht mehr auf der Windschutzscheibe kratzen und kleben will, hat nun eine bequeme Alternative. Die digitale Vignette bringt auch Vorteile für Wechselkennzeichenbesitzer, die zukünftig nur mehr eine digitale Vignette für ihre Fahrzeuge kaufen müssen”, so Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ).

(Asfinag/APA/red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Mandarin-Orange war gestern! Das Vignettenjahr 2017 wird türkis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen