AA

Manager nach Wendler-Aus unter Tränen: "Für mich ist er krank"

Manager Markus Krampe (links) zeigt sich geschockt von der Wandlung des Wendlers.
Manager Markus Krampe (links) zeigt sich geschockt von der Wandlung des Wendlers. ©APA
Michael Wendler verkündete in seiner Instagram-Story seinen sofortigen Austritt aus der DSDS-Jury.
Der Wendler verkündet Aus bei DSDS-Jury

Jetzt meldet sich Dieter Bohlen zu dem bizarren Ausstieg und findet klare Worte: "Ja und was hat meine Mami immer zu mir gesagt? Dieter, die größten Probleme erledigen sich oft von selber, du musst nur ein bisschen warten."

Und auch Wendlers Manager, Markus Krampe, äußerte sich noch am Donnerstagabend in einer RTL-Sendung unter Tränen zu Wendlers DSDS-Ausstieg und seinen verschwörungstheoretischen Ansichten. "Für mich ist er krank", sagt Krampe. Eigentlich hätte Michael Wendler gestern von den USA nach Frankfurt fliegen sollen, weile in DSDS-Dreh anstand. Eine Stunde vor Abflug soll er Krampe aber angerufen und gesagt haben, dass er nun dieses Video hochlade und seine Karriere beende. Er werde nie wieder nach Deutschland kommen. "Er hat gesagt, wir werden alle sterben, auch du wirst sterben. Wenn du nach Amerika kommst, hast du vielleicht noch eine Chance", so Markus Krampe unter Tränen. Dass er noch mit dem Sänger zusammenarbeiten wird, glaubt der Manager nicht.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Manager nach Wendler-Aus unter Tränen: "Für mich ist er krank"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen