Mama kann alles - oder doch nicht?

Familiengespräche in Fußach: Vortrag von Maya Onken
Familiengespräche in Fußach: Vortrag von Maya Onken ©REW
Rheindelta Familiengespräche in Fußach

Autorin Maya Onken hielt im Rahmen der Familiengespräche einen Vortrag in Fußach.

Fußach. Sage und schreibe vier Männer fanden sich ein zum Familiengespräch mit dem Titel “?Mutter sein dagegen sehr!” mit Maya Onken am 16. März. Obwohl sie, im Gegensatz zu den knapp 50 Frauen, nicht viel zu lachen hatten, haben sie sicherlich genauso viel gelernt, vor allem über die Psyche ihrer Lebensgefährtinnen. Denn Maya Onken traf mit ihrem Vortrag den Nagel auf den Kopf und skizzierte die Lebenswelt aller modernen Mütter unseres Kulturkreises: Kind mit/ohne Karriere, Haushalt, soziales Leben managen.

Perfektion wird überbewertet
Viele Beispiele, Illustrationen und Witze brachten die Zuhörerinnen zum Lachen ?quot; ab und zu auch im tragischen Sinne. Denn was Maya Onken so erzählte, hatte durchaus Wiedererkennungswert im Leben junger Mütter. Abgehetzt und gestresst durch den Leistungsdruck von außen und von sich selbst finden sich so manche Supermamas am Rande des Nervenzusammenbruchs. “Delegieren und sich helfen lassen ist wichtig, wir können nicht alles immer und nicht alles perfekt machen. Der Tag hat einfach nur 24 Stunden. Wir können es drehen und wenden wie wir wollen, es werden nicht mehr. Und davon müssen wir nun noch Zeit abziehen zum Schlafen und zum Essen!” plädiert Maya Onken für mehr Gelassenheit und das sogenannte “Slumming”, also ein bisschen Slum und Ghetto ins Wohnzimmer zu lassen: “Ein wenig verwahrlost und ein wenig dreckig ?quot; das geht auch und die Welt davon nicht unter.”
Insgesamt elf solcher Weisheiten, die “Notfalltropfen für Mütter”, sollen nun das Leben des Fußacher Publikums erleichtern.

“Man kann es nicht falsch machen”
Außerdem wurden die Frauen (und die vier Männer) zu besseren Menschen gemacht, indem sie allen das Versprechen abnahm, andere Lebensmodelle nicht mehr zu werten. Denn in unserer Gesellschaft bedeutet Kind statt Karriere faul und unemanzipiert, bei Kind und Karriere gilt man als Rabenmutter. “Es sollte nicht heißen: Man kann es nicht richtig machen. Es sollte heißen: Man kann es nicht falsch machen”, so Maya Onken.
Aber nicht nur kluge Ratschläge hatte Maya Onken im Gepäck, sondern auch Wissenswertes über Sex und die Biologie hinter der Fortpflanzung. Ein großer und wesentlicher Punkt war außerdem die Geschichte der Frauendiskriminierung und des Feminismus. Mehrmals nahm sie dabei auch Bezug auf ihre Mutter, die berühmte Schweizer Frauenrechtlerin Julia Onken. Ebenfalls mit einer gehörigen Portion Witz zog sie dabei über die Männer her ?quot; die anwesenden nahmen?s mit Humor.

Mehr Infos unter: familie.or.at/ und www.maya-onken.ch

Die nächsten Termine der Vorarlberger Familiengespräche:

18.3.2011, Wirtschaftsschulen Bezau: Vom Geheimnis einer glücklichen Partnerschaft
22.3.2011, Kultursaal Schruns: Warum wir zu viel Stress und zu wenig Zeit haben
22.3.2011, Pfarrsaal Hard: Achtsame Kommunikation mit Kindern
23.3.2011, Wirtschaftsschulen Bezau: Zur Kultur eines unverschlüsselten Redens und fairen Streitens
24.3.2011, Laurentiussaal Schnifis: Mutter sein dagegen sehr
24.3.2011, Seminarraum Möggers: Brennen ohne auszubrennen ?quot; Balance halten, Burnout vorbeugen
25.3.2011, Walserhaus?quot;Ifensaal, Hirschegg: Mutter sein dagegen sehr
28.3.2011, Laurentiussaal Schnifis: Warum wir zu viel Stress und zu wenig Zeit haben
29.3.2011, Kultursaal Schruns: World of Warcraft
30.3.2011, Gasthof Fessler´s, Hohenweiler: 8 Sachen, die Kinder stark machen!
4.4.2011, Ritter von Bergmannsaal Hittisau: Wie Kinder wieder wachsen
5.4.2011, Kultursaal Schruns: Wie Kinder wieder wachsen

Fußach,Schulstraße 13, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußach
  • Mama kann alles - oder doch nicht?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen