AA

Malcolm Schneider stürzte in Italien

Letztes Wochenende beim 4. lauf zur Italienischen Meisterschaft in Lido di Pomposa lief es für Malcolm Schneider KTM Grizzly Power Motoracing Team nicht nach Wunsch.

Im Zeittraining viel Schneider durch einen Motorschaden schon frühzeitig aus und konnte mit nur zwei gefahrenen Runden den 21 Startplatz des 32-Mann Starterfeldes erreichen. Nicht nur sämtliche WM-Fahrer sondern auch ein dutzend EM Fahrer waren in der Internationalen Klasse vertreten.

Beim Start zum ersten Lauf konnte Schneider sich nach fünf Runden bis auf Platz 14 Vorkämpfen und konnte sich an die Top Ten hin fahren. Doch in der sechsten Runde machte Schneider einen riesigen Abflug. Bei der Einfahrt in den Offroadbereich, die im fünften Gang mit ca. 130km/h gefahren wurder, kam Schneider zu Sturz.

Malcolm wurde im hohen Bogen von seiner KTM abgeworfen, das Motorrad überschlug sich mehrmals und wurde stark beschädigt. Im Italienischen Spital wurden eine Bänderüberdehnung, geprellte Rippen und eine leichte Gehirnerschütterung festgestellt.

Malcolm: “Ich hatte Riesen Glück, da ich beim Stürz zuerst auf den Füßen aufgekommen bin, und mich nach her das Motorrad nicht erwischt hat! Da hätte die Saison auch komplett vorbei sein können.”

Derzeit ist Schneider in Behandlung bei Toni und Tino Mathis, die ihr Bestes geben, damit Malcolm auch beim 3. Lauf zur Weltmeisterschaft wieder fit ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Malcolm Schneider stürzte in Italien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen