AA

Maier holt den Titel

Drei Punkte haben Hermann Maier beim Weltcup-Finale in Bormio die Weltcup-Kugel gerettet.

Der „Herminator“ fiel im zweiten Durchgang des Riesentorlaufs aus, doch trotzdem hielt er das vierte Mal Kristall in seinen Händen. Denn sein schärfster Konkurrent, Christian Mayer, musste sich mit Rang zwei begnügen, 17 Hundertstelsekunden hinter Benjamin Raich. Der Pitztaler feierte nur zehn Tage nach seinem schweren Sturz in Kranjska Gora seinen zweiten Saisonsieg und führte damit einen Dreifach-Erfolg der Österreicher an, denn hinter Mayer wurde Heinz Schilchegger Dritter.

Maier konnte der Ausfall egal sein, auch wenn ihm so der elfte Saisonsieg durch die Lappen gegangen ist. Doch der „Herminator“ wusste am Start, dass der Weltcup in seiner Tasche war, damit gab’s nur noch vollen Angriff: „Aber irgendwie war der Druck draußen, ich hab’ mich einfach nicht mehr konzentrieren können.“ Die Folge war – nach Zwischenbestzeit – ein Innenski-Fehler und das Aus.

Während der eine Maier sich freute, war der andere frustriert. “17 Hundertstel ist wirklich wenig, ich bin schon sehr verärgert“, sagte Christian Mayer, „schon weil ich Recht behalten habe, dass auch dem Hermann immer wieder etwas passieren kann.“

Herren-Gesamtwertung nach 39 Bewerben:

 

Name

Punkte

1 Hermann Maier, AUT 2000
2 Kjetil-Andre
Aamodt, NOR
1400
3 Josef Strobl,
AUT
994
4 Kristian
Gedina, ITA
958
5 Andreas
Schifferer, AUT
905
6 Stephan
Eberharter, AUT
904
7 Fritz Strobl,
AUT
889
8 Christian
Mayer, AUT
802
9 Werner Franz,
AUT
762
10 Frederik
Nyberg, SWE
761
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Maier holt den Titel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.