AA

Mahrer: "Auch mal die Kirche im Dorf lassen"

Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer war bei "Vorarlberg Live" zu Gast.
Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer war bei "Vorarlberg Live" zu Gast. ©Screenshot Video
Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer hat am Dienstag bei "Vorarlberg Live " eine Lanze für den Wintersport und die Öffnung der Skigebiete gebrochen.
Liftbetreiber gegen FFP2-Maskenpflicht

Neben wirtschaftlichen Überlegungen sei Skifahren immer noch ein Freiluftsport, und kein Kontaktsport, meinte Mahrer im Gespräch mit VOL.AT Chefreporter Pascal Pletsch. Da müsse man "schon die Kirche im Dorf lassen".

Mahrer bei "Vorarlberg Live"

Mahrer für Massentests

Was die Massentests angeht, sieht Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer seine Prognose von vor einigen Wochen bestätigt. Man habe die Gastronomen, die sich in den vergangenen Monaten präventiv testen ließen, kritisiert, jetzt greife man das Instrument der Massentests auf. Für ihn ein richtiger Schritt um symptomlos Erkrankte herauszufiltern. Anscheinend ging es nicht anders, so Mahrer.

Aber die Aussicht bei regelmäßigen Tests wieder Gastronomie und Handel öffnen zu können, stimme in für 2021 doch positiv.

Macht Skibetrieb überhaupt Sinn?

Jeder Liftbetreiber, jedes Skigebiet müsse sich selbst beurteilen, ob eine Öffnung betriebswirtschaftlich Sinn mache, meint der Wirtschaftskammerpräsident. Aber es gelte auch den Ruf Österreichs, als Nummer eins Wintersportland zu verteidigen, argumentiert Harald Mahrer. Jetzt gelte es zu zeigen, dass entgegen der Kritik aus dem Ausland, sicheres Skifahren in Österreich möglich ist. Auch in Hinblick auf kommende Wintersaisonen.

Der Plan für das Frühjahr

Österreich braucht einen Plan um ins Frühjahr zu kommen, die kritische Phase dauere noch bis Ostern. Für diesen Plan gebe es einfach nur zwei Elemente: Regelmäßiges Testen, um erkrankte Personen rasch erkennen und Infektionsketten unterbrechen zu können, und das Impfen.

Andere Lösungen gebe es nicht, so Mahrer. Deshalb plädiert der Präsident der Wirtschaftskammer auch hier wieder: "Die Kirche im Dorf lassen". Man werde jetzt solidarisch auch von Seiten der Wirtschaft an Lösungen arbeiten.

"Überlassen wir das den Experten"

In dieser angespannten Situation glaube zwar jeder ein Infektions- oder ein Impfexperte zu sein, sein Ratschlag lautet aber: "Überlassen wir das den Experten, der Wissenschaft, den Ärzten und den Virologen."

"Vorarlberg Live" komplett

Außerdem am Dienstag zu Gast war Bildungslandesrätin Barbara Schöbi-Fink zum Thema wie es mit den Schulen weitergehen wird.

Die Sendung "Vorarlberg Live" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

Alle News zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Mahrer: "Auch mal die Kirche im Dorf lassen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen