AA

Magenspiegelung der Gesellschaft

Kabarettist Philipp Weber
Kabarettist Philipp Weber ©kuehmaier
Solo-Programm "Futter"

Hard. In seinem neuen Solo-Programm “Futter” begibt sich der Kabarettist Philipp Weber auf die verschlungenen Pfade globalisierter Nahrungsproduktion und stellt lauter unbequeme Fragen: Warum essen wir in Wirklichkeit Nutzholz, wenn wir einen Erdbeerjoghurt löffeln?

Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Biologe und Chemiker. Und mit dieser Doppelbegabung hat er es sich zur Aufgabe gemacht, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Was hat zum Beispiel explosionsgetrockneter Sellerie im Elsässer Zwiebeltopf zu suchen? Und wie kommen die Schweineknorpel in den Meeresfrüchtesalat?
“Futter” ist eine satirische Magenspiegelung unserer Gesellschaft, saukomisch und lehrreich zugleich. Scharfsinnige Beobachtungen und clevere Pointen, die in rasanter Sprachvirtuosität Schlag auf Schlag folgen, erfordern permanente Konzentration, um nichts von den Kuriositäten und Absurditäten rund um unser “Futter” zu verpassen.
Bei allem Spaß und aller Komik wird einem dennoch bewusst, dass Weber den wunden Punkt der Nahrungserzeugung, -verarbeitung und -vermarktung unserer heutigen Globalisierung und freien Marktwirtschaft anprangert, deren negative Seiten sich wie höhnisch lachende Fratzen offenbaren.
(tok)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hard
  • Magenspiegelung der Gesellschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen